b_150_100_16777215_00_images_stories_porsche_Cayenne2018_P17_0702_a4_rgb.jpgDritte Generation des Porsche Cayenne geht an den Start

Pünktlich zur IAA 2017 präsentiert Porsche den neuen Cayenne.

 

Porsche präsentiert die dritte Generation des Cayenne. Das Erfolgsmodell des Stuttgarter Sportwagenherstellers geht als komplette Neuentwicklung an den Start und vereint künftig noch mehr Porsche-typische Performance mit höchster All-tagstauglichkeit. Leistungsstarke Turbomotoren, ein neues Achtgang-Tiptronic S-Getriebe, neue Fahrwerksysteme und ein innovatives Anzeige- und Bedienkonzept mit umfassender Konnektivität erweitern die Spreizung zwischen Sport und Kom-fort. Zum Marktstart stehen zwei neu entwickelte Sechszylinder-Motoren zur Wahl: 29 kW (40 PS) mehr als beim Vorgänger leistet das 250 kW (340 PS) starke Dreiliter-Turbo-Aggregat des Cayenne. Der 2,9-Liter-V6-Biturbo-Motor des bis zu 265 km/h schnellen Cayenne S bringt es auf 324 kW (440 PS) – ein Zuwachs von 15 kW (20 PS). Mit dem optionalen Sport Chrono-Paket ausgestattet, beschleunigt der neue Cayenne S aus dem Stand in unter fünf Sekunden auf 100 km/h.

 

Der Cayenne orientiert sich stark an der Sportwagen-Ikone 911: Das auch optisch weiterentwickelte SUV ist in seiner dritten Auflage erstmals mit Mischbereifung und Hinterachslenkung zu haben. Zusätzlich zu diesen typischen Sportwagen-Features verbessern der serienmäßige aktive Allradantrieb, die Porsche 4D-Chassis Control, die Dreikammer-Luftfederung und die elektrische Wankstabilisierung Porsche Dy-namic Chassis Control (PDCC) die Onroad-Fähigkeiten. Die Offroad-Tauglichkeit des trotz deutlich erweiterter Serienausstattung im Vergleich zum Vorgänger um bis zu 65 Kilogramm leichteren Cayenne bleibt dabei uneingeschränkt erhalten.

 

 

Dynamische Formensprache: strafferes Design und größere Räder

Sportlich, präzise und klar gezeichnet – neu und doch vertraut: Das Erscheinungs-bild des Cayenne wurde im Stil der Porsche Design-DNA gezielt weiterentwickelt. Die vergrößerten Lufteinlässe im Bug sind deutliche Erkennungszeichen der Leis-tungszuwächse. Die neuen horizontalen Lichtkanten lassen das SUV bereits im Stand breiter und athletischer wirken. 63 Millimeter mehr Außenlänge bei unverän-dertem Radstand (2.895 Millimeter) und neun Millimeter weniger Dachhöhe gegen-über dem Vorgänger verstärken den elegant gestreckten Eindruck des 4.918 Milli-meter langen und ohne Spiegel 1.983 Millimeter breiten Cayenne. Das Kofferraum-volumen liegt bei 770 Litern – ein Zuwachs von 100 Litern. Im Durchmesser ein Zoll mehr messende Räder – erstmals mit breiteren Rädern und Reifen an der Hinter-achse – visualisieren die gesteigerte Fahrdynamik. Zwischen den neu gestalteten Rückleuchten mit dreidimensionaler Leuchtengrafik und durchgehendem LED-Leuchtenband spannt sich der markant dreidimensional gestaltete Porsche-Schriftzug.

 

Für die Scheinwerfer bietet Porsche ein neues dreistufiges Lichtkonzept an: Jeder Cayenne ist serienmäßig mit LED-Scheinwerfern ausgestattet. Neben diesen steht in der nächsten Ausbaustufe das Porsche Dynamic Light System (PDLS) zur Wahl, das verschiedene Lichtmodi wie Kurven- und Autobahnlicht bietet. Top-System ist der neue LED-Matrix-Hauptscheinwerfer mit PDLS Plus. 84 einzeln ansteuerbare Leuchtdioden ermöglichen eine vollvariable Lichtverteilung und -intensität. Dadurch bietet der Cayenne neue Funktionen wie Fernlicht ohne Blendung des Gegenverkehrs und adaptive Schilder-Entblendung.

 

Marktstart mit Cayenne und Cayenne S

Das neue Porsche-SUV startet mit zwei Varianten: Der Cayenne mit Sechszylinder-Turbomotor und drei Litern Hubraum leistet 250 kW (340 PS) und entwickelt ein Drehmoment von 450 Nm. Damit erreicht bereits das Basismodell souveräne Fahr-leistungen. Es beschleunigt in 6,2 Sekunden (mit Sport Chrono-Paket 5,9 Sekun-den) aus dem Stand auf Tempo 100. Die Höchstgeschwindigkeit liegt bei 245 km/h. Zweites Modell zum Marktstart ist der Cayenne S. Er wird von einem 2,9 Liter großen V6-Motor mit Biturboaufladung angetrieben. Dieses ebenfalls neu entwickelte Triebwerk leistet 324 kW (440 PS) und erreicht ein Drehmoment von 550 Nm. Das sind 15 kW (20 PS) mehr als beim Vorgänger. Entsprechend kürzer fällt mit 5,2 Se-kunden (mit Sport Chrono-Paket: 4,9 Sekunden) die Beschleunigung von null auf 100 km/h aus. Die Höchstgeschwindigkeit liegt bei 265 km/h.

 

Schneller auf der Straße, souveräner im Gelände: neue Tiptronic S und PTM

Der Cayenne verdankt sein erweitertes Leistungsspektrum zwischen Sportlichkeit und Komfort nicht zuletzt dem neuen Achtgang-Tiptronic S-Getriebe. Kürzere Schaltzeiten und sportlichere Übersetzungen in den unteren Gängen kommen der Onroad-Performance und der Geländetauglichkeit gleichermaßen entgegen. Am anderen Ende der erweiterten Spreizung sorgt der lang übersetzte achte Gang für niedrige Drehzahlen und optimierten Verbrauch beim entspannten Reisen.

 

Auch im Gelände bietet der Cayenne unkomplizierten Fahrspaß. Programmierte Offroad-Modi machen es dem Fahrer einfach, das passende Setup für den Einsatz zu wählen. Standardeinstellung ist das Straßenprogramm. Vier weitere Modi aktivie-ren die Konditionierung auf leichtes Gelände: schlammigen Untergrund, Sand oder felsiges Terrain. Je nach Wahl werden Antrieb, Fahrwerk und Sperren an die jewei-lige Szenerie angepasst. Zur Kraftverteilung setzt Porsche in allen Cayenne-Modellen den aktiven Allradantrieb ein. Das Porsche Traction Management (PTM) verteilt die Antriebskraft vollvariabel zwischen den Antriebsachsen. Sein Hang-on-Konzept ist ein Schlüsselprinzip für die herausragende sportliche Leistungsfähig-keit des Cayenne. Zugleich erfüllt er alle Anforderungen an weitreichende Traktion im Gelände.

 

Vorbild 911: Leichtbau-Fahrwerk mit Mischbereifung

Der neue Cayenne fasst drei Fahrwerkkonzepte in einer Neukonstruktion zusam-men: Sportwagen, Geländewagen, Reiselimousine. Dafür entstand ein neues Leichtbau-Grundfahrwerk mit einer Vorderachse in aufgelöster Lenker-Bauweise und einer Mehrlenker-Hinterachse. Ein typisches Sportwagen-Merkmal: die neue Mischbereifung auf jetzt mindestens 19 Zoll großen Rädern. Sie verbessert die Sta-bilität und die Fahrdynamik in Kurven. Optional bietet Porsche für den Cayenne Radgrößen bis 21 Zoll an.

 

Neuentwicklungen: Hinterachslenkung, Luftfederung, Wankstabilisierung

Dieses Layout bietet optimale Voraussetzungen für die aktiven Fahrwerksysteme, die vom integrierten Fahrwerksregler Porsche 4D-Chassis-Control analysiert und synchronisiert werden. Das System arbeitet in Echtzeit und kann so das Fahrverhal-ten weiter optimieren. Mit Ausnahme des aktiven Dämpfungssystems PASM (se-rienmäßig beim Cayenne S) sind alle weiteren Fahrwerksysteme Neuentwicklun-gen. Erstmals steht für den Cayenne eine elektrische Hinterachslenkung zur Wahl. Das sowohl im 911 als auch im Panamera bewährte System verbessert die Agilität in Kurven und die Stabilität bei Spurwechseln im höheren Geschwindigkeitsbe-reich. Der verkleinerte Wendekreis erleichtert darüber hinaus das Handling des SUV im Alltag.

 

Die optionale adaptive Luftfederung mit neuer Dreikammer-Technologie erweitert die Spreizung zwischen sportlich-straffer Anbindung und limousinengleichem Rei-sekomfort nochmals deutlich. Bei Geländeeinsätzen ermöglicht das System wie bisher die Anpassung der Bodenfreiheit. Sportliche Fahrer profitieren bei der optio-nalen Wankstabilisierung Porsche Dynamic Chassis Control (PDCC) vom Wechsel vom hydraulischen zum elektrischen System. Ein leistungsstarkes 48-Volt-Bordnetz ermöglicht diese Umstellung. Kürzere Reaktionszeiten ermöglichen noch mehr fahrdynamische Präzision – und bei gemäßigter Fahrt einen weiteren Komfortge-winn.

 

Weltpremiere: Porsche Surface Coated Brake mit Wolframcarbid-Schicht

Mit der innovativen Porsche Surface Coated Brake (PSCB) übernimmt der Sportwa-genhersteller einmal mehr eine Pionierrolle bei der Entwicklung von Hochleis-tungsbremsen. Die Weltneuheit steht als Option für alle Cayenne zur Wahl und be-steht aus einer Graugussscheibe mit Wolframcarbid-Beschichtung. Diese Verede-lung erhöht die Reibwerte. Verschleiß und Bremsstaub werden reduziert. Auch op-tisch punktet die Porsche-exklusive Bremse: Die Bremssättel sind weiß lackiert und die Scheibenoberfläche entwickelt nach dem Einbremsen einen einzigartigen Glanzgrad. Die PSCB gibt es nur in Kombination mit mindestens 20 Zoll großen Rädern. Die Rolle des Top-Systems im Programm übernimmt weiterhin die Keramik-bremse PCCB.

 

Neues Sport Chrono-Paket mit PSM Sport

Das sportliche Potenzial des neuen Cayenne lässt sich noch weiter ausschöpfen. Dafür hat Porsche das Sport Chrono-Paket nach dem Vorbild der Sportwagen neu geschnürt. Sichtbares Zeichen ist der Mode-Schalter am Lenkrad. Neben den Fahrmodi Normal, Sport und Sport Plus kann der Fahrer auch einen individuell kon-figurierbaren Modus anwählen. Ein Druck auf den zentralen Sport Response But-ton aktiviert die auf maximale Performance abgestimmten Kennfelder von Motor und Getriebe. Zum Sport Chrono-Paket gehört auch der separat schaltbare PSM Sport-Modus, in dem der Fahrer das fahrdynamische Potenzial des neuen Cayenne voll-ständig ausloten kann.

 

Weniger Gewicht bringt geringeren Verbrauch und noch mehr Fahrspaß 

Sportwagenbau ist Leichtbau. Nach dem Vorbild des 911 und des Panamera be-steht auch die neue Karosserie des Cayenne aus einem intelligenten Verbund aus Leichtmetall und Stahl. Die Außenhaut ist vollständig aus Aluminium gefertigt. Auch Bodengruppe, Vorderwagen und nahezu alle Fahrwerkkomponenten beste-hen aus dem Leichtmetall. Ein besonderes technisches Highlight ist die innovative Lithium-Eisen-Polymer-Starterbatterie, die allein für eine Gewichtseinsparung von zehn Kilogramm gegenüber dem Vorgängermodell sorgt. Insgesamt sank das Leer-gewicht des Cayenne von 2.040 auf 1.985 Kilogramm – und das trotz deutlich erwei-terter Serienausstattung, zu der jetzt unter anderem die LED-Hauptscheinwerfer, größere Räder, der ParkAssistent vorne und hinten, ein LTE-Telefonmodul inklusive WLAN-Hotspot, Porsche Connect-Dienste und ein vorausschauender Fußgänger-schutz zählen.

 

Digitale Evolution: Porsche Advanced Cockpit und neues PCM 

Mit dem Generationswechsel schlägt der Cayenne ein neues Kapitel der Verbin-dung von Fahrer und Fahrzeug auf: Das Porsche Advanced Cockpit ist in ein sport-lich-luxuröses Ambiente eingebunden. Kernstück des neuen Anzeige- und Bedi-enkonzepts von Porsche, das im vergangenen Jahr mit dem neuen Panamera ein-geführt wurde, ist der 12,3 Zoll große Full-HD-Touchscreen der neuesten Generati-on des Porsche Communication Management (PCM). Vielfältige digitale Funktionen können hier intuitiv bedient werden – auch per Spracheingabe. Das serienmäßige Porsche Connect Plus ermöglicht den Zugriff auf Online-Dienste und das Internet. Dazu zählt beispielsweise die serienmäßige Online-Navigation mit Echtzeit-Verkehrsinformation. Auf der neuen Mittelkonsole konzentrieren sich analoge Be-dienelemente auf die Hauptfunktionen des Fahrzeugs. Weitere Tasten sind harmo-nisch in die Smartphone-ähnliche Touch-Oberfläche in Glasoptik integriert, geben aber bei der Bedienung zusätzlich akustische und haptische Rückmeldung. Der Fahrer blickt Porsche-typisch auf einen zentral angeordneten analogen Drehzahl-messer. Dieser wird von zwei sieben Zoll großen Full-HD-Displays flankiert, die alle weiteren relevanten Fahrdaten und individuell über das Multifunktionsrad wählbare Informationen darstellen. Zu den wichtigsten Assistenzsystemen zählen ein Nacht-sichtassistent mit Wärmebildkamera, ein Spurwechselassistent, ein Spurhalteassis-tent inklusive Verkehrszeichenerkennung, ein Stauassistent, der ParkAssistent ein-schließlich Surround View sowie Porsche InnoDrive inklusive Abstandsregeltem-postat.

 

Ihr ganz persönlicher Cayenne – mehr Individualisierung, mehr Online-Dienste 

Zugleich führt das neue PCM die nächste Stufe der Individualisierung ein. Nicht nur Startbildschirm und Hauptmenü können den persönlichen Wünschen ange-passt werden. Es lassen sich auch bis zu sechs individuelle Profile konfigurieren. Neben einer Vielzahl von Interieur-Einstellungen speichert ein Profil Vorgaben für Licht, Fahrprogramme und Assistenzsysteme. Je nach Ausstattung kann der Fahrer damit auch seine individuellen Einstellungen für die neuen Sound-Systeme von Bose® und Burmester® abrufen. Der neue Cayenne ist außerdem immer online, wenn der Fahrer es wünscht. Über die integrierte LTE-fähige SIM-Karte stehen ihm die erweiterten Dienste von Connect Plus zur Verfügung. So lässt sich beispiels-weise die Standheizung aus der Ferne über das Smartphone programmieren. Wei-terhin zählt zum neuen serienmäßigen Angebot auch die speziell für den Porsche Cayenne entwickelte Offroad Precision App. Sie bietet die Möglichkeit, Gelände-fahrten detailliert zu dokumentieren und anhand der Video-Aufzeichnungen die eigenen Fähigkeiten zu verbessern.

 

 

Kraftstoffverbrauch und Emissionen1)

Cayenne: Kraftstoffverbrauch kombiniert 9,2 – 9,0 l/100 km; CO2-Emissionen 209 – 205 g/km

Cayenne S: Kraftstoffverbrauch kombiniert 9,4 – 9,2 l/100 km; CO2-Emissionen 213 – 209 g/km

1) Bandbreite in Abhängigkeit vom verwendeten Reifensatz

P17_0697_a4_rgb.jpgP17_0701_a4_rgb.jpgP17_0702_a4_rgb.jpgP17_0703_a4_rgb.jpgP17_0704_a4_rgb.jpgP17_0705_a4_rgb.jpgP17_0709_a4_rgb.jpg

Albums

b_150_100_16777215_00_plugins_content_admirorgallery_admirorgallery_thumbs_porsche_Cayenne2018_Turbo_P17_0713_a5_rgb.jpg Turbo

Kurz notiert

  • News: Mercedes enthüllt die X-Klasse

    News: Mercedes enthüllt die X-Klasse

    Da ist er, der erste Pickup von Mercedes, die X-Klasse. Nobel, kräftig, eben der Mercedes unter den Pickups soll es sein, den die Stuttgarter nun auf die Lifestyle- sowie Arbeitswelt loslassen.

    Weiterlesen...  
  • Ferrari Weltpremiere

    Ferrari 812 Superfast

    Weltpremiere in Genf 2017

    Ferrari hat sich den 87. Internationalen Auto-Salon Genf als Schauplatz für die Weltpremiere des neuen V12-Berlinetta ausgesucht: der 812 Superfast, der stärkste und schnellste Ferrari in der Geschichte der Marke.
    Der neue Wagen verfügt nicht nur über eine Fülle innovativer Merkmale, er ist auch deshalb geradezu symbolträchtig, weil die V-12-Serie den offiziellen Beginn der ruhmreichen Geschichte des Cavallino Rampante im Jahr 1947 – vor 70 Jahren – markierte.
    Der 812 Superfast läutet nun eine neue Ära in der Geschichte der Ferrari Zwölfzylinder ein und baut dabei auf dem wertvollen Erbe des F12berlinetta und des F12tdf auf. Gedacht ist das neue Modell für Kunden, die sich den stärksten und exklusivsten Ferrari der Serie wünschen, einen kompromisslosen Sportwagen, der ihnen auf der Straße wie auf der Rennstrecke ein berauschendes Fahrerlebnis bietet und gleichzeitig doch so komfortabel ist, dass sie ihn rundum genießen können.

    Weiterlesen...  
  • Finanzierung Auto

    Autofinanzierung – Leasing, Autokredit oder doch ein klassischer Ratenkredit?

    Neuwagen werden fast nur noch fremdfinanziert. Aber auch beim Gebrauchtwagen würden ohne fremde Hilfe weniger Kaufverträge unterschrieben werden. Es hat verschiedene Gründe, warum beim Autokauf immer öfters im Vorfeld der günstigste Autokredit verglichen wird, anstatt ein Auto sofort zu zahlen. Ein Grund sind die gewachsenen Ansprüche der Autofahrer, wenn es um die Innenausstattung geht. Was früher einmal eine gehobene Ausstattung war, wird heute als Standard betrachtet. Das hat natürlich seinen Preis.

    Weiterlesen...  
  • Mitsubishi verkauft 23.339 PKW in den ersten sieben Monaten des Jahres

    Ein Plus von  8,5 Prozent bei einem Marktanteil von 1,2 Prozent. Der Anteil von SUV lag bei 53 Prozent. Mit mehr als 23.000 Pkw-Zulassungen (ohne Pick-up L200) in den ersten sieben Monaten des Jahres konnte Mitsubishi gegenüber dem gleichen Vorjahreszeitraum um 8,5 Prozent zulegen.

    Der Marktanteil hat sich bei 1,2 Prozent stabilisiert.

    Weiterlesen...  
  • Neue Opel Active-Sondermodelle bieten attraktive Preisvorteile

    Vier Ausstattungs-Pakete zur Wahl: „Komfort“, „Travel“, „Sportive“ und Design“

    Preisvorteil inklusive: Beispielsweise beim Zafira Active bis zu 3.025 Euro sparen Breite Palette: Vom neuen Astra über KARL und Corsa bis zum MOKKA X Active

    Weiterlesen...  

Copyright © 2015. All Rights Reserved.