Angezockt: DiRT 4

b_150_100_16777215_00_images_stories_entertainment_xbox_Dirt4_DiRT_4_(10).jpgAngezockt: DiRT 4

Codemasters hat wieder einen rausgehauen, DiRT 4 liegt für sämtliche Plattformen zum Kauf bereit.
Wir haben die Rallye-Simulation auf der Xbox One getestet.

 


Bei DiRT 4 erwartet den Spieler eine Simulation, die es in sich hat. Je nach Ambition kann zwischen Gamer- und Simulationsmodus gewählt werden. Auch der Schwierigkeitsgrad lässt sich anpassen, genauso ob manuell oder automatisch geschaltet werden soll.

Nach einer Einführung über die Kommandos des Beifahrers, ohne den ein erfolgreicher Abschluss einer Wertungsprüfung nur schwer möglich wäre, betritt man die DiRT-Akademie, eine Rallye-Schule.

In der Rallye-Schule wird man Schritt für Schritt an den Rallyesport herangeführt. Danach geht’s an die ersten Rennlizenzen. Diese sind durch den Abschluss von Wertungsprüfungen zu erlangen. Zu Beginn stehen dafür nur Fahrzeuge der Kategorie eines Ford Fiesta oder Opel Adam zur Verfügung. Die Zwerge sind aber nicht zu unterschätzen und je nach Wetterlage kann es auch mit diesen kleinen Boliden knifflig werden. Egal ob Sonne, Regen oder Nebel, man sollte zudem immer ein Ohr für seinen Beifahrer haben, dieser dirigiert einen zuverlässig über Stock und Stein. Aber Vorsicht, ein Abkommen von der Strecke kann verheerende Folgen haben. So haben auch wir uns nicht selten überschlagen – zum Glück nur virtuell.

Neben dem Realismus bei der Fahrphysik kommen bei DiRT 4 Faktoren wie die Boxencrew hinzu, welche auch Einfluss auf die Karriere nimmt. Hier kann Personal zugekauft werden, entsprechend der Fähigkeiten kosten diese natürlich auch mehr. So wird der Teamgedanke hoch gehalten, was wir durchaus gut finden.

Wer nur darauf loszocken möchte, kann sich im freien Spiel austoben. Hier stehen alle Arten der Off-Road-Rennwelt zur Verfügung. Es gibt auch noch ein paar Modi zum Austoben, wie etwa den Smash-Modus, in dem man so viele Blöcke wie möglich erwischen muss. So kann man vom Rallye-Fahrzeug in einen Baja-Truck einsteigen oder in ein Rallye-Cross-Fahrzeug und da sein Können beweisen. Die gefahrenen Zeiten der freien Meisterschaften finden sich auch im Onlineüberblick mit aktuellem Rang wieder. Egal welcher Modus, DiRT 4 nimmt den Spieler mit in die Welt des Rallyesports und lässt den Adrenalinspiegel entsprechend steigen.

Vor allem die realistische Fahrphysik überzeugt. Die Steuerung mit Controller ist nicht ganz so einfach bzw. benötigt geübte Finger. Hier empfiehlt sich doch eher die Wahl eines geeigneten Lenkrads. Wir haben mit dem Thrustmaster TMX Pro getestet, dazu lest ihr bald mehr.

 

 

Kurz notiert

  • Subaru Forester

    Subaru Forester

    Geburtstagsparty

     

    Der Subaru Forester lässt seinen runden Geburtstag mit einem Editionsmodell ausklingen: Eine exklusive Sonderlackierung, Kotflügelverbreiterungen sowie spezielle Embleme schmücken die Jubiläumsausgabe des SUV-Klassikers, die auf Wunsch auch mit Extras wie einem Navigationssystem oder einem Satz Leichtmetallfelgen vorfährt. Der zu Preisen ab 31.780 Euro erhältliche Forester „20th Anniversary“ ist mit allen drei Motorisierungen kombinierbar, der Preisvorteil beträgt bis zu 1.800 Euro.

    Weiterlesen...  
  • Stellungnahme des TÜV-SÜD zu aktuellen Aussagen der Deutschen Umwelthilfe

    Stellungnahme des TÜV-SÜD zu aktuellen Aussagen der Deutschen Umwelthilfe 


    In einer Pressekonferenz am Morgen des 5. Dezember 2017 hat die Deutsche Umwelthilfe (DUH) BMW unterstellt im Modell 320d eine illegale Abschaltvorrichtung zur Manipulation der Abgaswerte einzusetzen. Aus diesem aktuellen Anlass nimmt TÜV SÜD Stellung:

    Weiterlesen...  
  • News: Mercedes enthüllt die X-Klasse

    News: Mercedes enthüllt die X-Klasse

    Da ist er, der erste Pickup von Mercedes, die X-Klasse. Nobel, kräftig, eben der Mercedes unter den Pickups soll es sein, den die Stuttgarter nun auf die Lifestyle- sowie Arbeitswelt loslassen.

    Weiterlesen...  
  • Ferrari Weltpremiere

    Ferrari 812 Superfast

    Weltpremiere in Genf 2017

    Ferrari hat sich den 87. Internationalen Auto-Salon Genf als Schauplatz für die Weltpremiere des neuen V12-Berlinetta ausgesucht: der 812 Superfast, der stärkste und schnellste Ferrari in der Geschichte der Marke.
    Der neue Wagen verfügt nicht nur über eine Fülle innovativer Merkmale, er ist auch deshalb geradezu symbolträchtig, weil die V-12-Serie den offiziellen Beginn der ruhmreichen Geschichte des Cavallino Rampante im Jahr 1947 – vor 70 Jahren – markierte.
    Der 812 Superfast läutet nun eine neue Ära in der Geschichte der Ferrari Zwölfzylinder ein und baut dabei auf dem wertvollen Erbe des F12berlinetta und des F12tdf auf. Gedacht ist das neue Modell für Kunden, die sich den stärksten und exklusivsten Ferrari der Serie wünschen, einen kompromisslosen Sportwagen, der ihnen auf der Straße wie auf der Rennstrecke ein berauschendes Fahrerlebnis bietet und gleichzeitig doch so komfortabel ist, dass sie ihn rundum genießen können.

    Weiterlesen...  
  • Finanzierung Auto

    Autofinanzierung – Leasing, Autokredit oder doch ein klassischer Ratenkredit?

    Neuwagen werden fast nur noch fremdfinanziert. Aber auch beim Gebrauchtwagen würden ohne fremde Hilfe weniger Kaufverträge unterschrieben werden. Es hat verschiedene Gründe, warum beim Autokauf immer öfters im Vorfeld der günstigste Autokredit verglichen wird, anstatt ein Auto sofort zu zahlen. Ein Grund sind die gewachsenen Ansprüche der Autofahrer, wenn es um die Innenausstattung geht. Was früher einmal eine gehobene Ausstattung war, wird heute als Standard betrachtet. Das hat natürlich seinen Preis.

    Weiterlesen...  

Copyright © 2015. All Rights Reserved.