Fahrbericht: Citroen C4Picasso

b_150_100_16777215_00_images_stories_citroen_c4picasso_fahrbericht_AQ3C9249.jpgDer neue Citroën C4 Picasso

Reisen in der 1. Klasse


Der neue Citroën C4 Picasso wurde in Deutschland am 14. Juni 2013 eingeführt. Als Beleg für die „Créative Technologie“ von Citroën, läutet dieser einen Generationswechsel ein.
Er besitzt ein ausdrucksstarkes Design mit dynamischer Linienführung, eine besondere
Lichtsignatur sowie – je nach Ausstattung – Rückleuchten mit 3D-Effekt, die von den neuesten Concept Cars der Marke Citroën inspiriert sind.


Sein Innenraum ist im Stil eines Lofts gestaltet mit einem klaren, hellen Design und
hochwertigen Materialien. Mit dem Citroën C4 Picasso zu fahren, ist wie Reisen in der
1. Klasse: Das im Niveau Exclusive serienmäßige Lounge-Paket beinhaltet unter anderem
Massagesitze für Fahrer und Beifahrer sowie einen Relax-Sitz mit Unterschenkelauflage für den Beifahrer.

Für die Abbildung sämtlicher Fahrfunktionen verfügt der neue Citroën C4 Picasso in allen
Ausstattungsniveaus serienmäßig über einen 7-Zoll-Touchscreen sowie ab dem Niveau
Intensive über einen 12-Zoll-HD-Panoramabildschirm. Darüber hinaus werden viele
Innovationen angeboten, wie die Vision 360°, die Einparkhilfe mit Rückfahrkamera oder auch
der aktive Geschwindigkeitsregler sowie die aktiven Sicherheitsgurte.
Der neue Citroën C4 Picasso basiert auf der neuen Plattform EMP2  des Konzerns PSA Peugeot Citroën:
Er besitzt vollkommen neue Proportionen, die Kompaktheit (Länge: 4,43 m / Breite: 1,83 m /
Höhe: 1,61 m), einen beispielhaften Innenraum und ein Rekordkofferraumvolumen (537 Liter
nach VDA-Norm) miteinander verbinden.
Er ist um 140 kg leichter als sein Vorgänger. Besonderes Augenmerk wurde zudem auf die
Aerodynamik gelegt, und die Motorenpalette wurde in puncto Effizienz optimiert: Die
Dieselmotorisierung e-HDi 90 ETG6 weist CO2-Emissionen von 98 g/km auf, was Rekord in
dieser Fahrzeugkategorie bedeutet. Der neue Citroën C4 Picasso ist das erste Modell der
Marke, das über die Motorisierung BlueHDi mit Euro-6-Norm und SCR-Modul (SCR =
selektive katalytische Reduktion), verfügt.
Zudem bietet der neue Citroën C4 Picasso eine optimale Abstimmung zwischen Komfort und
Straßenlage, er besitzt eine elektrohydraulische Servolenkung und eine für alle Fahrsituationen optimierte Bodenhaftung. Wir fuhren den e-HDi 115 mit, wie der Name sagt, 115 PS. Ein bewährter Turbodiesel aus dem PSA Regal.
Das Getriebe des Testwagens war das automatisierte 6-Gang-Schaltgetriebe, das noch einigen Bedarf an Nachjustierung aufweist. Hier dürfte die Handschaltung die bessere Wahl sein. Die Geschwindigkeitsregelung mit Abstandsradar bietet zwar optische und akustische Warnsignale, kann aber nicht selbstständig bremsen.
Gut dagegen funktioniert der City Parkpilot, der selbstständig lenkt und so das Einparken zum Kinderspiel macht.
Beim Verbrauch hält sich der C4 vornehm zurück, wenn auch die Werksangaben wie bei allen anderen Herstellern auch, nicht erreicht werden können.
Den C4 Picasso erhält man ab 19.990 Euro beim Citroen Händler.
Hans Jürgen Eibel

Unsere Videoclips auf:
AM24.tv
You Tube


Versicherungs-Rechne
r

Gebrauchtwagen auf:

 

AutoScout24 - Europas großer Automarkt

 


AQ3C9245.jpgAQ3C9246.jpgAQ3C9248.jpgAQ3C9249.jpgAQ3C9251.jpgAQ3C9253.jpg

Kurz notiert

  • Subaru Forester rollt mit erweiterter Serienausstattung ins Modelljahr 2019

    Subaru Forester rollt mit erweiterter Serienausstattung ins Modelljahr 2019

    • Zwei-Zonen-Klimaautomatik, Rückfahrkamera und Sieben-ZollAudiosystem
    • Fahrerassistenzsystem Eyesight in allen Ausstattungslinien
    • 2,0-Liter-Boxermotor mit Lineartronic, Allrad und Euro 6d-Temp
    Weiterlesen...  
  • Subaru Forester

    Subaru Forester

    Geburtstagsparty

     

    Der Subaru Forester lässt seinen runden Geburtstag mit einem Editionsmodell ausklingen: Eine exklusive Sonderlackierung, Kotflügelverbreiterungen sowie spezielle Embleme schmücken die Jubiläumsausgabe des SUV-Klassikers, die auf Wunsch auch mit Extras wie einem Navigationssystem oder einem Satz Leichtmetallfelgen vorfährt. Der zu Preisen ab 31.780 Euro erhältliche Forester „20th Anniversary“ ist mit allen drei Motorisierungen kombinierbar, der Preisvorteil beträgt bis zu 1.800 Euro.

    Weiterlesen...  
  • Stellungnahme des TÜV-SÜD zu aktuellen Aussagen der Deutschen Umwelthilfe

    Stellungnahme des TÜV-SÜD zu aktuellen Aussagen der Deutschen Umwelthilfe 


    In einer Pressekonferenz am Morgen des 5. Dezember 2017 hat die Deutsche Umwelthilfe (DUH) BMW unterstellt im Modell 320d eine illegale Abschaltvorrichtung zur Manipulation der Abgaswerte einzusetzen. Aus diesem aktuellen Anlass nimmt TÜV SÜD Stellung:

    Weiterlesen...  
  • News: Mercedes enthüllt die X-Klasse

    News: Mercedes enthüllt die X-Klasse

    Da ist er, der erste Pickup von Mercedes, die X-Klasse. Nobel, kräftig, eben der Mercedes unter den Pickups soll es sein, den die Stuttgarter nun auf die Lifestyle- sowie Arbeitswelt loslassen.

    Weiterlesen...  
  • Ferrari Weltpremiere

    Ferrari 812 Superfast

    Weltpremiere in Genf 2017

    Ferrari hat sich den 87. Internationalen Auto-Salon Genf als Schauplatz für die Weltpremiere des neuen V12-Berlinetta ausgesucht: der 812 Superfast, der stärkste und schnellste Ferrari in der Geschichte der Marke.
    Der neue Wagen verfügt nicht nur über eine Fülle innovativer Merkmale, er ist auch deshalb geradezu symbolträchtig, weil die V-12-Serie den offiziellen Beginn der ruhmreichen Geschichte des Cavallino Rampante im Jahr 1947 – vor 70 Jahren – markierte.
    Der 812 Superfast läutet nun eine neue Ära in der Geschichte der Ferrari Zwölfzylinder ein und baut dabei auf dem wertvollen Erbe des F12berlinetta und des F12tdf auf. Gedacht ist das neue Modell für Kunden, die sich den stärksten und exklusivsten Ferrari der Serie wünschen, einen kompromisslosen Sportwagen, der ihnen auf der Straße wie auf der Rennstrecke ein berauschendes Fahrerlebnis bietet und gleichzeitig doch so komfortabel ist, dass sie ihn rundum genießen können.

    Weiterlesen...  

Copyright © 2015. All Rights Reserved.