Citroen C-Zero

Der Citroën-Stromer heißt C-Zero

b_150_100_16777215_00_images_stories_citroen_czero_1.jpgFranzösischer Elektro-Kleinwagen kommt jetzt auf den Markt

Das Elektroauto von Citroën heißt C-Zero und kostet 35 164,50 Euro. Es wird auch als Leasingfahrzeug zum Preis von 459 Euro angeboten – bei einer Anzahlung von rund 6680 Euro und einer Laufzeit von 36 Monaten bei jährlich 10 000 Kilometern Fahrleistung. Das Fahrzeug wurde gemeinsam vom PSA-Konzern und Mitsubishi entwickelt. Eine zentral unterflur positionierte Batterie sorgt für einen niedrigen Fahrzeugschwerpunkt und entsprechend agiles Handling des 3,48 Meter langen Citycars.

Der 1195 Kilogramm leichte C-Zero ist mit einem Synchronmotor ausgestattet, der 49 kW/64 PS leistet und ein maximales Drehmoment von 180 Nm bietet – und zwar vom Start weg bis auf 2500 Touren. Er ist als Mittelmotor angeordnet und leitet seine Antriebskraft an die Hinterräder. Die Höchstgeschwindigkeit beträgt 130 km/h, eine Ladung der Lithium-Ionen Batterien garantiert eine Reichweite von 150 Kilometern. „Die Ladung der Lithium-Ionen-Akkus an einer haushaltsüblichen  Steckdose dauert sechs Stunden. Ist eine Schnellladestation mit 380/400 Volt verfügbar, lässt sich die Batterie in einer halben Stunde soweit aufladen, dass 80 Prozent der Akku-Kapazität erreicht werden“, so Citroën-Pressechef Stephan Lützenkirchen.

Der C-Zero bietet trotz sehr kompakter Maße vier Passagieren Platz – nicht zuletzt dank des großen Radstandes von 2,55 Metern. In den Gepäckraum passen dann noch 166 Liter; durch Umklappen der Rücksitzbank lässt sich das Stauvolumen vergrößern. Auch auf lieb gewordenen Komfort und Sicherheits-Features brauchen die Insassen nicht zu verzichten. Das Fahrzeug ist mit Zentralverriegelung, elektrischen Fensterhebern und Klimaanlage ausgestattet, wird mit Servo-Unterstützung gelenkt und hat ein ABS, den Schleuderschutz ESP einschließlich Traktionskontrolle sowie sechs Airbags an Bord.

Das vollelektrische Fahren selbst erfordert vom Fahrer keine Umstellung. Die Bedienung des Fahrzeugs geht spielend leicht, es lässt sich ebenso leicht durchs Stadtgewühl dirigieren und in enge Parklücken rangieren – der Wendekreis misst nur neun Meter. Und so geht es: Der  Zündschlüssel wird gedreht, bis ein Signal ertönt und damit meldet, dass der Motor läuft – denn das ist ja nicht zu hören. Dann wird per Automatik-Wählhebel das Vorwärtsfahren eingestellt – und los geht’s. Ein weiterer Vorteil: Das maximale Drehmoment steht sofort zur Verfügung, so dass ein Blitzstart hingelegt werden kann. Natürlich muss der Fahrer nun auch darauf achten, dass er die Passanten nicht erschreckt, wenn er plötzlich fast lautlos auftaucht.
Eva-Maria Becker

Auch als Video bei McDonald's Instore TV und auf AM24.tv

Versicherungs-Rechner

b_150_100_16777215_00_images_huk24-logo.gif
Gebrauchtwagen auf:

AutoScout24 - Europas großer Automarkt

b_150_100_16777215_00_images_stories_citroen_czero_2.jpg

Kurz notiert

  • Subaru Forester rollt mit erweiterter Serienausstattung ins Modelljahr 2019

    Subaru Forester rollt mit erweiterter Serienausstattung ins Modelljahr 2019

    • Zwei-Zonen-Klimaautomatik, Rückfahrkamera und Sieben-ZollAudiosystem
    • Fahrerassistenzsystem Eyesight in allen Ausstattungslinien
    • 2,0-Liter-Boxermotor mit Lineartronic, Allrad und Euro 6d-Temp
    Weiterlesen...  
  • Subaru Forester

    Subaru Forester

    Geburtstagsparty

     

    Der Subaru Forester lässt seinen runden Geburtstag mit einem Editionsmodell ausklingen: Eine exklusive Sonderlackierung, Kotflügelverbreiterungen sowie spezielle Embleme schmücken die Jubiläumsausgabe des SUV-Klassikers, die auf Wunsch auch mit Extras wie einem Navigationssystem oder einem Satz Leichtmetallfelgen vorfährt. Der zu Preisen ab 31.780 Euro erhältliche Forester „20th Anniversary“ ist mit allen drei Motorisierungen kombinierbar, der Preisvorteil beträgt bis zu 1.800 Euro.

    Weiterlesen...  
  • Stellungnahme des TÜV-SÜD zu aktuellen Aussagen der Deutschen Umwelthilfe

    Stellungnahme des TÜV-SÜD zu aktuellen Aussagen der Deutschen Umwelthilfe 


    In einer Pressekonferenz am Morgen des 5. Dezember 2017 hat die Deutsche Umwelthilfe (DUH) BMW unterstellt im Modell 320d eine illegale Abschaltvorrichtung zur Manipulation der Abgaswerte einzusetzen. Aus diesem aktuellen Anlass nimmt TÜV SÜD Stellung:

    Weiterlesen...  
  • News: Mercedes enthüllt die X-Klasse

    News: Mercedes enthüllt die X-Klasse

    Da ist er, der erste Pickup von Mercedes, die X-Klasse. Nobel, kräftig, eben der Mercedes unter den Pickups soll es sein, den die Stuttgarter nun auf die Lifestyle- sowie Arbeitswelt loslassen.

    Weiterlesen...  
  • Ferrari Weltpremiere

    Ferrari 812 Superfast

    Weltpremiere in Genf 2017

    Ferrari hat sich den 87. Internationalen Auto-Salon Genf als Schauplatz für die Weltpremiere des neuen V12-Berlinetta ausgesucht: der 812 Superfast, der stärkste und schnellste Ferrari in der Geschichte der Marke.
    Der neue Wagen verfügt nicht nur über eine Fülle innovativer Merkmale, er ist auch deshalb geradezu symbolträchtig, weil die V-12-Serie den offiziellen Beginn der ruhmreichen Geschichte des Cavallino Rampante im Jahr 1947 – vor 70 Jahren – markierte.
    Der 812 Superfast läutet nun eine neue Ära in der Geschichte der Ferrari Zwölfzylinder ein und baut dabei auf dem wertvollen Erbe des F12berlinetta und des F12tdf auf. Gedacht ist das neue Modell für Kunden, die sich den stärksten und exklusivsten Ferrari der Serie wünschen, einen kompromisslosen Sportwagen, der ihnen auf der Straße wie auf der Rennstrecke ein berauschendes Fahrerlebnis bietet und gleichzeitig doch so komfortabel ist, dass sie ihn rundum genießen können.

    Weiterlesen...  

Copyright © 2015. All Rights Reserved.