Errstkontakt: Subaru XV

Neues Gesicht im Subaru Portfolio

b_150_100_16777215_00_images_stories_subaru_XV_vorstellung_IMG_1281.jpgErste Testfahrt mit dem Subaru XV

Pünktlich zur Pressevorstellung des neuen XV, hatte sich im Skiort Willingen im Sauerland das richtige Subaruwetter eingestellt, nämlich Schnee und glatte Straßen. Das wiederum lässt sofort darauf schließen, dass der „Neue“ ein echter Subaru ist.

 



Unter dem recht ansehnlichen Blechkleid verbirgt sich die bekannte Allradtechnik und der bewehrte Subaru Vierzylinder Boxer Motor. Das neue Design ist für die Fans der Marke erst mal sehr überraschend,  etwas extravagant  und schwungvoll. Mit dem XV ist man aber auf alle Fälle zu jeder Gelegenheit „gut angezogen“ Egal ob in der City oder auf unwegsamen Geläuf macht der XV eine gute Figur. Eine Bodenfreiheit von 22 cm geben die Sicherheit, auch wenn der Untergrund mal ruppig wird, sicher voranzukommen. In der Stadt sorgt, die aus der Höhe des XV resultierende, erhöhte Sitzebene, für einen guten Überblick.  
Der XV wird in drei Motorvarianten angeboten, Einstiegsmodell ist hierbei der 1,6 Liter Benziner, selbstverständlich, wie alle Motoren ein Boxer, mit 114 PS. Ihn gibt es in Verbindung mit einem Fünf Ganggetriebe mit Dual Range, so nennt Subaru die Getriebeuntersetzung. Das Dual Range Getriebe ist nur für den 1,6 i zu haben, warum auch immer. Das CVT Getriebe Lineatronic wird für beide Benziner angeboten. Die Benzinmotoren sind serienmäßig mit Stop-Start-Automatik ausgerüstet. Für den Diesel mit 146 PS ist sie bis jetzt nicht für Geld und gute Worte zu haben. Subaru gibt hier als Grund den Abbrennvorgang des Ruß – Partikel Filters an, der hier zu Problemen führen kann. Gut das haben andere anscheinend schon gelöst und auch Subaru wird hier wohl noch eine Lösung finden.
Der große 2,0 i Benziner leistet 150 PS und hat entweder das Sechs-Gang- oder das CVT- Getriebe. Der permanente Allradantrieb verfügt über selbsttätige Viscosperren.
Nun der XV ist nicht nur gutaussehend, er ist auch praktisch. Ein großer Kofferraum mit  380 Litern der durch das einfach zu betätigende Umklappen der geteilten Rücksitzlehnen bequem auf 1250 Liter erweitert werden kann, bietet einen hohen Nutzwert. Bei umgeklappter Lehne tut sich eine Laderaumtiefe von über 1,8 Metern auf.
Hübsch anzusehen sind die serienmäßigen Alu Felgen im speziellen Design, die so gar nicht nach Serie aussehen. Der Subaru steht auf 225/55 R17 Reifen. Die Felgen stehen zwar etwas verloren in den großen Radkästen, aber Bodenfreiheit hat auch ihren optischen Preis.
Der Innenraum des XV wirkt mit seinen Softtouch Materialien eine Klasse höherwertiger als er vom Preisgefüge her ist. Der XV ist ein Viersitzer mit bequemen Sitzen und ordentlichem Platzangebot. Die Verarbeitungsqualität stimmt ebenso wie die Ergonomie des Fahrzeugs. 
Als Fazit bleibt,das Segment der Kompakt-SUV das noch sehr überschaubar ist wird mit dem neuen Subaru XV (Preise: ab 26 700 Euro) ein interessantes Modell erweitert.
Wir werden ihn auf jeden Fall noch einem genaueren Test unterziehen und darüber berichten..
Hans Jürgen Eibel.

AM24.tv Videoclips bei McDonald's Instore TV und auf AM24.tv

Versicherungs-Rechner

b_150_100_16777215_00_images_huk24-logo.gif
Gebrauchtwagen auf:

AutoScout24 - Europas großer Automarkt

 

Kurz notiert

  • Subaru Forester rollt mit erweiterter Serienausstattung ins Modelljahr 2019

    Subaru Forester rollt mit erweiterter Serienausstattung ins Modelljahr 2019

    • Zwei-Zonen-Klimaautomatik, Rückfahrkamera und Sieben-ZollAudiosystem
    • Fahrerassistenzsystem Eyesight in allen Ausstattungslinien
    • 2,0-Liter-Boxermotor mit Lineartronic, Allrad und Euro 6d-Temp
    Weiterlesen...  
  • Subaru Forester

    Subaru Forester

    Geburtstagsparty

     

    Der Subaru Forester lässt seinen runden Geburtstag mit einem Editionsmodell ausklingen: Eine exklusive Sonderlackierung, Kotflügelverbreiterungen sowie spezielle Embleme schmücken die Jubiläumsausgabe des SUV-Klassikers, die auf Wunsch auch mit Extras wie einem Navigationssystem oder einem Satz Leichtmetallfelgen vorfährt. Der zu Preisen ab 31.780 Euro erhältliche Forester „20th Anniversary“ ist mit allen drei Motorisierungen kombinierbar, der Preisvorteil beträgt bis zu 1.800 Euro.

    Weiterlesen...  
  • Stellungnahme des TÜV-SÜD zu aktuellen Aussagen der Deutschen Umwelthilfe

    Stellungnahme des TÜV-SÜD zu aktuellen Aussagen der Deutschen Umwelthilfe 


    In einer Pressekonferenz am Morgen des 5. Dezember 2017 hat die Deutsche Umwelthilfe (DUH) BMW unterstellt im Modell 320d eine illegale Abschaltvorrichtung zur Manipulation der Abgaswerte einzusetzen. Aus diesem aktuellen Anlass nimmt TÜV SÜD Stellung:

    Weiterlesen...  
  • News: Mercedes enthüllt die X-Klasse

    News: Mercedes enthüllt die X-Klasse

    Da ist er, der erste Pickup von Mercedes, die X-Klasse. Nobel, kräftig, eben der Mercedes unter den Pickups soll es sein, den die Stuttgarter nun auf die Lifestyle- sowie Arbeitswelt loslassen.

    Weiterlesen...  
  • Ferrari Weltpremiere

    Ferrari 812 Superfast

    Weltpremiere in Genf 2017

    Ferrari hat sich den 87. Internationalen Auto-Salon Genf als Schauplatz für die Weltpremiere des neuen V12-Berlinetta ausgesucht: der 812 Superfast, der stärkste und schnellste Ferrari in der Geschichte der Marke.
    Der neue Wagen verfügt nicht nur über eine Fülle innovativer Merkmale, er ist auch deshalb geradezu symbolträchtig, weil die V-12-Serie den offiziellen Beginn der ruhmreichen Geschichte des Cavallino Rampante im Jahr 1947 – vor 70 Jahren – markierte.
    Der 812 Superfast läutet nun eine neue Ära in der Geschichte der Ferrari Zwölfzylinder ein und baut dabei auf dem wertvollen Erbe des F12berlinetta und des F12tdf auf. Gedacht ist das neue Modell für Kunden, die sich den stärksten und exklusivsten Ferrari der Serie wünschen, einen kompromisslosen Sportwagen, der ihnen auf der Straße wie auf der Rennstrecke ein berauschendes Fahrerlebnis bietet und gleichzeitig doch so komfortabel ist, dass sie ihn rundum genießen können.

    Weiterlesen...  

Copyright © 2015. All Rights Reserved.