Pressemitteilung: Pace macht das Auto zum Smartcar

b_150_100_16777215_00_images_stories_pace_news_PACE_Features.pngPACE macht dein Auto zum Smartcar

Vom Smartphone über die Smartwatch bis zum Smarthome – viele unserer Alltagsgegenstände finden nach und nach den Weg ins Internet und in unser digitalisiertes Leben.


Auch Autos werden immer intelligenter und sind als Connected Cars oft ständig mit dem Internet verbunden. Bei einem Durchschnittsalter der Autos in Deutschland von 9 Jahren kommen die meisten Autofahrer jedoch bisher noch nicht in den Genuss der Vorteile, die diese modernen "Smartcars" bieten. Ein junges Startup aus Karlsruhe hat sich zum Ziel gesetzt, dies zu ändern. Mit dem PACE Link – einem kleinen Adapter, den man einfach in die Diagnoseschnittstelle seines Autos stecken kann – macht PACE sowohl alte als auch neue Autos zu Smartcars.
PACE verbindet das Auto ganz einfach mit Hilfe des PACE Link Adapters via Bluetooth mit dem Smartphone. Die Installation kann von jedermann ohne technisches Vorwissen selbst ausgeführt werden: einfach den PACE Link in die OBD2-Diagnoseschnittstelle des Autos stecken, mit dem Smartphone verbinden und fertig. Die Diagnoseschnittstelle ist der Anschluss, über den KFZ-Werkstätten ihre Computer anschließen um den Zustand des Autos festzustellen und ist in der Regel sehr einfach im Fahrerraum zugänglich. Neben den Daten, die das Auto generiert, kann man mit PACE auch auf verkehrsrelevante Informationen aus dem Internet zugreifen.
Auf diese Weise bietet PACE dem Autofahrer 9 innovative Funktionen, die ihn im Alltag unterstützen. Die PACE App kann beispielsweise Benzinkosten aufzeichnen, automatisch ein finanzamtkonformes Fahrtenbuch führen oder mit der "Find-my-Car" Funktion die Position des geparkten Autos anzeigen. Und wenn wieder einmal eine Warnleuchte im Auto angeht, bietet die PACE App die Möglichkeit, den Fehlercode aus den Systemen des Autos auszulesen. PACE erklärt dem Autofahrer dann in verständlichen Worten, was das Problem ist und wie es gelöst werden kann. Der PACE Spritspartrainer gibt darüber hinaus während der Fahrt Tipps für eine benzinsparende Fahrweise. Autofahrer können so bis zu 25% Benzin sparen. PACE hilft auch, die billigste Tankstelle zu finden: der Tankstellenfinder zeigt immer die aktuellen Benzinpreise aller geöffneten Tankstellen im Umkreis an. Zu guter Letzt hilft PACE auch im Falle eines Unfalls: mit den Sensoren des PACE Links kann das System erkennen, wenn ein Unfall passiert ist. In diesem Fall löst PACE automatisch einen Notruf aus und verständigt den Rettungsdienst.

PACE wurde im Frühjahr 2015 von Dr. Martin Kern, Robin Schönbeck und Philip Blatter gegründet. Die drei PACE Gründer sind allesamt bereits erfahrene Unternehmer, die schon mehrere erfolgreiche Startup Projekte realisiert haben. Ihre Begeisterung für das Autofahren und innovative Technologien hat sie auf die Idee zu PACE gebracht. Für die Entwicklung des PACE Link Adapters haben sie sich einen etablierten deutschen Automobilzulieferer als Partner ins Boot geholt. Dr. Martin Kern: "Wir entwickeln PACE in Deutschland und wir produzieren auch in Deutschland. Der PACE Link ist also Technologie 'Made in Germany'. Durch die Zusammenarbeit mit einem etablierten deutschen Automobilzulieferer können wir eine sehr hohe Qualität des PACE Link sicherstellen". Großen Wert legen die Gründer von PACE auch auf das Thema Datensicherheit. Philip Blatter: "Das Zentrale bei der Konzeption war, dass wir eine Trennung der personenbezogenen Daten und der Bewegungsdaten sicherstellen können. Alle Daten werden auf unseren eigenen Servern in einem deutschen Rechenzentrum gespeichert. Durch die Verschlüsselung aller Verbindungen stellen wir sicher, dass niemand unbefugt auf Daten unserer PACE User zugreifen kann." Da PACE die Datenverbindung des Smartphones des Autofahrers nutzt, entstehen keine zusätzlichen Kosten durch einen separaten Mobilfunkvertrag. Robin Schönbeck: "Bei der Entwicklung von PACE steht bei uns immer der Kundenutzen im Mittelpunkt. PACE bietet dem Autofahrer immer genau die Funktion, die er in der aktuellen Fahrsituation benötigt. Uns war es auch sehr wichtig, dass wir ein bezahlbares System anbieten können. PACE kann man daher für einen einmaligen Kaufpreis erwerben – ganz ohne monatliche oder jährliche Folgekosten."

Der PACE Link ist bereits fertig entwickelt und wird schon in Autos in Deutschland getestet. Aktuell arbeitet das Team in Karlsruhe mit Hochdruck an der Fertigstellung der PACE Apps für iOS und Android. Im Rahmen der Kickstarter Kampagne von PACE kann man den PACE Link ab sofort schon vorbestellen. Innerhalb der ersten 24 Stunden wurden bereits über 250% des Fundingziels in Höhe von 50.000 EUR erreicht. Für alle Unterstützer auf Kickstarter gibt es PACE in limitierten Stückzahlen zu besonders günstigen Preisen mit bis zu 25% Rabatt. Die Vorbestellungen zu Sonderkonditionen laufen noch bis Mitte April. Die ersten PACE Links sollen ab Mai 2016 ausgeliefert werden. Mehr Informationen auf www.pace.car
www.pace.car/de/kickstarter

 

Automatischer Notruf.jpgAutomatisches Fahrtenbuch.jpgBenzinkosten Tracking.jpgDrive Mode 1.jpgDrive Mode 2.jpgDrive Mode 3.jpgFehlercode Analyse.jpgPACE App.jpgPACE Features.pngPACE Installation.pngPerformance Monitor.jpgSpritspartrainer.jpg

Kurz notiert

  • Ferrari Weltpremiere

    Ferrari 812 Superfast

    Weltpremiere in Genf 2017

    Ferrari hat sich den 87. Internationalen Auto-Salon Genf als Schauplatz für die Weltpremiere des neuen V12-Berlinetta ausgesucht: der 812 Superfast, der stärkste und schnellste Ferrari in der Geschichte der Marke.
    Der neue Wagen verfügt nicht nur über eine Fülle innovativer Merkmale, er ist auch deshalb geradezu symbolträchtig, weil die V-12-Serie den offiziellen Beginn der ruhmreichen Geschichte des Cavallino Rampante im Jahr 1947 – vor 70 Jahren – markierte.
    Der 812 Superfast läutet nun eine neue Ära in der Geschichte der Ferrari Zwölfzylinder ein und baut dabei auf dem wertvollen Erbe des F12berlinetta und des F12tdf auf. Gedacht ist das neue Modell für Kunden, die sich den stärksten und exklusivsten Ferrari der Serie wünschen, einen kompromisslosen Sportwagen, der ihnen auf der Straße wie auf der Rennstrecke ein berauschendes Fahrerlebnis bietet und gleichzeitig doch so komfortabel ist, dass sie ihn rundum genießen können.

    Weiterlesen...  
  • Finanzierung Auto

    Autofinanzierung – Leasing, Autokredit oder doch ein klassischer Ratenkredit?

    Neuwagen werden fast nur noch fremdfinanziert. Aber auch beim Gebrauchtwagen würden ohne fremde Hilfe weniger Kaufverträge unterschrieben werden. Es hat verschiedene Gründe, warum beim Autokauf immer öfters im Vorfeld der günstigste Autokredit verglichen wird, anstatt ein Auto sofort zu zahlen. Ein Grund sind die gewachsenen Ansprüche der Autofahrer, wenn es um die Innenausstattung geht. Was früher einmal eine gehobene Ausstattung war, wird heute als Standard betrachtet. Das hat natürlich seinen Preis.

    Weiterlesen...  
  • Mitsubishi verkauft 23.339 PKW in den ersten sieben Monaten des Jahres

    Ein Plus von  8,5 Prozent bei einem Marktanteil von 1,2 Prozent. Der Anteil von SUV lag bei 53 Prozent. Mit mehr als 23.000 Pkw-Zulassungen (ohne Pick-up L200) in den ersten sieben Monaten des Jahres konnte Mitsubishi gegenüber dem gleichen Vorjahreszeitraum um 8,5 Prozent zulegen.

    Der Marktanteil hat sich bei 1,2 Prozent stabilisiert.

    Weiterlesen...  
  • Neue Opel Active-Sondermodelle bieten attraktive Preisvorteile

    Vier Ausstattungs-Pakete zur Wahl: „Komfort“, „Travel“, „Sportive“ und Design“

    Preisvorteil inklusive: Beispielsweise beim Zafira Active bis zu 3.025 Euro sparen Breite Palette: Vom neuen Astra über KARL und Corsa bis zum MOKKA X Active

    Weiterlesen...  
  • Pressemitteilung: Pace macht das Auto zum Smartcar

    PACE macht dein Auto zum Smartcar

    Vom Smartphone über die Smartwatch bis zum Smarthome – viele unserer Alltagsgegenstände finden nach und nach den Weg ins Internet und in unser digitalisiertes Leben.

    Weiterlesen...  

Copyright © 2015. All Rights Reserved.