Hyundai: Neuer ix 20

Kleiner City-Van mit erstaunlich viel Platz

b_150_100_16777215_00_images_stories_hyundai_ix20_ix20_2010_08.jpgDer Neueste von Hyundai heißt ix20 und wird zu Preisen ab 14 690 Euro verkauft

Für Europa hat Hyundai einen kleinen City-Van entwickelt und jetzt auf den Markt gebracht. Der Fünftürer mit Frontantrieb ist 4,10 Meter lang, 1,77 Meter breit und 1,60 Meter hoch und bietet – vor allem dank des langen Radstandes von 2,62 Metern, der kurzen Schnauze und dem steilen Heck – trotz kompakter Außenmaße erstaunlich viel Platz für vier Passagiere. Für sie gibt es im Innenraum eine ganze Reihe von praktischen Ablagen und einen Gepäckraum mit einem Stauvolumen von 440 Litern, das sich bis auf 1486 Liter erweitern lässt. Die Rückbank ist in Längsrichtung um 13 Zentimeter verschiebbar und im Verhältnis 60:40 umklappbar.

 

Für das Styling des Fahrzeugs zeichnet – wie bereits beim großen Bruder ix35 – der deutsche Chefdesigner Thomas Bürkle verantwortlich. Klar war in jedem Falle, dass der ix20 mit dem neuen Hyundai-Familiengesicht – mit lang gezogenen Scheinwerfern und dem typischen Kühlergrill in Rautenform – antritt. Das Heck wird von dem über die gesamte Fahrzeugbreite verlaufende Fenster geprägt, über dem ein kleiner Dachkantenspoiler mit integrierter dritter Bremsleuchte thront.  

Als Antriebe stehen zwei Benziner und ein Diesel zur Wahl. Basis-Motor ist der aus dem i30 bekannte 1,4-Liter-Benziner mit einer Leistung von 66 kW/90 PS. Er sorgt für eine Höchstgeschwindigkeit von 167 km/h und benötigt im Schnitt 6,0 Liter Kraftstoff pro 100 Kilometer. Der größere Ottomotor mit 1,6 Litern Hubraum und 92 kW/125 PS bringt es auf 184 km/h und verbraucht 6,4 Liter. Einziger Selbstzünder ist der 1.4 CRDi, der 66 kW/90 PS leistet. Er erreicht die gleiche Spitze wie der kleine Benziner, verbraucht aber anderthalb Liter Kraftstoff pro 100 Kilometer weniger.

Sparmeister der Baureihe ist der ix20 blue 1.4 CRDi mit integrierter Start-Stopp-Automatik und rollwiderstandsoptimierten Reifen. Er wird mit einem Verbrauch von 4,3 Litern Dieselöl angegeben und soll nur 114 Gramm Kohlendioxid pro Kilometer emittieren.  Alle Motoren erfüllen die Abgasnorm Euro 5 und haben serienmäßig eine Schaltpunktanzeige an Bord. Ebenfalls ab Werk in Serie: sechs Airbags, aktive Kopfstützen vorn, ein ABS mit elektronischer Bremskraftverteilung und Bremsassistent, Scheibenbremsen rundum, eine Berganfahrhilfe sowie das elektronische Stabilitätssystem ESP inklusive Traktionskontrolle TCS.

Auf ersten Probefahrten erwies sich der kleine Van mit erhöhter Sitzposition und kleinem Wendekreis als sehr übersichtlich und praktisch im Stadtverkehr. Das Fahrzeug ist gut gedämmt, so dass der Geräuschpegel unabhängig von der Motorisierung als angenehm empfunden wird. Die Sitze sind bequem, das Interieur mutet komfortabel an. Der kleine Benziner wirkt in den beiden höheren Gängen recht müde; agiler wirkt der Common-Rail-Diesel mit variablem Turbolader. Er verfügt über das maximale Drehmoment von 220 Nm  und verleiht dem Kleinen einen ordentlichen Antritt und guten Durchzug.

Eva-Maria Becker

Auch als Video bei McDonald's Instore TV und auf AM24.tv

Versicherungs-Rechner

b_150_100_16777215_00_images_huk24-logo.gif
Gebrauchtwagen auf:

AutoScout24 - Europas großer Automarkt

Kurz notiert

  • Subaru Forester rollt mit erweiterter Serienausstattung ins Modelljahr 2019

    Subaru Forester rollt mit erweiterter Serienausstattung ins Modelljahr 2019

    • Zwei-Zonen-Klimaautomatik, Rückfahrkamera und Sieben-ZollAudiosystem
    • Fahrerassistenzsystem Eyesight in allen Ausstattungslinien
    • 2,0-Liter-Boxermotor mit Lineartronic, Allrad und Euro 6d-Temp
    Weiterlesen...  
  • Subaru Forester

    Subaru Forester

    Geburtstagsparty

     

    Der Subaru Forester lässt seinen runden Geburtstag mit einem Editionsmodell ausklingen: Eine exklusive Sonderlackierung, Kotflügelverbreiterungen sowie spezielle Embleme schmücken die Jubiläumsausgabe des SUV-Klassikers, die auf Wunsch auch mit Extras wie einem Navigationssystem oder einem Satz Leichtmetallfelgen vorfährt. Der zu Preisen ab 31.780 Euro erhältliche Forester „20th Anniversary“ ist mit allen drei Motorisierungen kombinierbar, der Preisvorteil beträgt bis zu 1.800 Euro.

    Weiterlesen...  
  • Stellungnahme des TÜV-SÜD zu aktuellen Aussagen der Deutschen Umwelthilfe

    Stellungnahme des TÜV-SÜD zu aktuellen Aussagen der Deutschen Umwelthilfe 


    In einer Pressekonferenz am Morgen des 5. Dezember 2017 hat die Deutsche Umwelthilfe (DUH) BMW unterstellt im Modell 320d eine illegale Abschaltvorrichtung zur Manipulation der Abgaswerte einzusetzen. Aus diesem aktuellen Anlass nimmt TÜV SÜD Stellung:

    Weiterlesen...  
  • News: Mercedes enthüllt die X-Klasse

    News: Mercedes enthüllt die X-Klasse

    Da ist er, der erste Pickup von Mercedes, die X-Klasse. Nobel, kräftig, eben der Mercedes unter den Pickups soll es sein, den die Stuttgarter nun auf die Lifestyle- sowie Arbeitswelt loslassen.

    Weiterlesen...  
  • Ferrari Weltpremiere

    Ferrari 812 Superfast

    Weltpremiere in Genf 2017

    Ferrari hat sich den 87. Internationalen Auto-Salon Genf als Schauplatz für die Weltpremiere des neuen V12-Berlinetta ausgesucht: der 812 Superfast, der stärkste und schnellste Ferrari in der Geschichte der Marke.
    Der neue Wagen verfügt nicht nur über eine Fülle innovativer Merkmale, er ist auch deshalb geradezu symbolträchtig, weil die V-12-Serie den offiziellen Beginn der ruhmreichen Geschichte des Cavallino Rampante im Jahr 1947 – vor 70 Jahren – markierte.
    Der 812 Superfast läutet nun eine neue Ära in der Geschichte der Ferrari Zwölfzylinder ein und baut dabei auf dem wertvollen Erbe des F12berlinetta und des F12tdf auf. Gedacht ist das neue Modell für Kunden, die sich den stärksten und exklusivsten Ferrari der Serie wünschen, einen kompromisslosen Sportwagen, der ihnen auf der Straße wie auf der Rennstrecke ein berauschendes Fahrerlebnis bietet und gleichzeitig doch so komfortabel ist, dass sie ihn rundum genießen können.

    Weiterlesen...  

Copyright © 2015. All Rights Reserved.