b_150_100_16777215_00_images_stories_opel_crosslandx_vorstellung_10.jpegKomplett neues Crossover-Modell von Opel

Der Crossland X


Außen knackig kompakt, innen richtig geräumig und extra variabel, mit cooler Zweifarblackierung und einem lässigen SUV-Look: Das ist der komplett neue Opel  Das Crossover-Modell (Crossover Utility Vehicle) ist aufregend anders und in jedem Detail hochinteressant. Der Crossland X ist das zweite Mitglied der Opel-Familie mit dem X im Namen. Auf den sportlichen Bestseller Opel Mokka X folgen nun der vielseitige Crossland X (B-Segment) und im Verlauf des Jahres der Dritte im Bunde – der größere Grandland X für die Kompaktklasse (C-Segment). Opel startet somit im Rahmen der Produktoffensive „7 in 17“ – sieben neue Modelle im Jahr 2017 – gleich mit zwei Newcomern, die das Beste aus den verschiedenen Welten vereinen: Autos mit frechem Design und den Vorzügen eines SUV für den urbanen Lifestyle. Die Opel-Modelle mit dem gewissen X‑tra also. Premiere feiert der Opel Crossland X im Rahmen einer großen Opel-Vernissage am 1. Februar in Berlin.


Ist der Opel Mokka X ein typisches SUV mit der Option eines Allradantriebs für gelegentliche Ausflüge ins Gelände, so ist der neue Opel Crossland X mit seinen knackigen Außenmaßen sowie reichlich Platz im Inneren prädestiniert für die Stadt – und dabei geräumig und komfortabel genug für Großeinkäufe beim Bio-Bauern oder für die Urlaubsfahrt in die Toskana. Bei einer Fahrzeuglänge von 4,21 Meter ist der Crossland X 16 Zentimeter kürzer als ein Opel Astra und zugleich zehn Zentimeter höher: Daher genießen die Passagiere eine erhöhte Sitzposition und die damit verbundene gute Übersicht – die sich mit dem großen Panorama-Glasdach sogar noch steigern lässt.
Darüber hinaus bietet der Newcomer Top-Innovationen, die den Alltag sicherer, angenehmer und einfacher machen. Das adaptive Fahrlicht AFL mit Voll-LED-Scheinwerfern, ein Head-up-Display und die 180-Grad-Panorama-Rückfahrkamera sowie automatischer Parklenkassistent, Frontkollisionswarner mit Fußgänger-Erkennung und automatischer Gefahrenbremsung[1], Spur- und Geschwindigkeitszeichen-Assistent, Müdigkeitserkennung und Toter-Winkel-Warner sind nur einige Beispiele. Dazu kommt Opel-typisch beste digitale Vernetzung dank Opel OnStar sowie moderner – Apple CarPlay und Android Auto kompatibler – IntelliLink-Infotainment-Technologie inklusive bis zu acht Zoll großem Farb-Touchscreen.
Für Fahrer und Beifahrer sind die vielfach ausgezeichneten, von der Aktion Gesunder Rücken e.V. (AGR) zertifizierten Ergonomie-Sitze erhältlich – das gibt es in dieser Fahrzeugklasse nur beim Crossland X und beim Mokka X. Ebenfalls führend im Segment ist das Kofferraumvolumen von 410 Litern – ohne Umklappen der Rückbank und mit fünf Passagieren an Bord. Die Mitreisenden in der zweiten Reihe haben zudem die Möglichkeit, ihre Sitze um bis zu 150 Millimeter in Längsrichtung zu verschieben. So wird der Crossland X noch flexibler.
„Besonders die Nachfrage an kleinen Crossover- und SUV-Modellen, die maßgeschneidert für den Stadtverkehr sind, wächst deutlich. Mit dem Crossland X und seiner Kombination aus coolem Design, bester Vernetzung und hoher Praktikabilität haben wir nun neben dem sportlichen Mokka X ein zweites sehr starkes Angebot in dieser Fahrzeugklasse“, sagt Opel-Chef Dr. Karl-Thomas Neumann. „Unser äußerst wendiger Crossland X bereitet viel Freude am Fahren und versprüht zudem urbanen Lifestyle, was in der Stadt genauso wie auf Reisen Spaß macht.“
Das CUV/SUV-B-Segment boomt kräftig: Seit 2010 haben sich die Absatzzahlen in dieser Fahrzeugklasse verfünffacht. Einer der Bestseller und somit Trendsetter ist hier der Opel Mokka X. Der Crossland X wird nun für eine weitere Belebung in diesem Segment unterhalb der arrivierten Kompaktklasse sowie für zusätzliches Wachstum der Marke Opel sorgen.

Eindeutige Formensprache und beste Raumausnutzung

Klar, knackig, cool – so muss ein „urban Crossover“ einfach aussehen. Der neue Crossland X ist dabei ein typischer Opel mit bestem Packaging und großer Persönlichkeit. Die Abmessungen sind äußerst kompakt: Auf gerade einmal 4.212 Millimetern Länge, 1.765 Millimetern Breite und 1.590 Millimetern Höhe verbindet er das Beste aus „deutscher Präzision und skulpturaler Formgebung“ und interpretiert so die Opel-Designphilosophie auf seine ganz spezielle Art – raffiniert und robust zugleich. Von vorne besticht er mit seinem markanten Gesicht aus prominentem Kühlergrill mit glänzendem Opel-Blitz und der charakteristischen Doppelschwingen-Tagfahrlicht-Grafik. Die flügelförmige Grillspange setzt den Opel-Blitz perfekt in Szene und fließt präzise in die LED-Grafik des serienmäßigen Tagfahrlichts. Die horizontale Linienführung lässt den Crossland X breiter wirken. Die SUV-typischen Verkleidungen und silberfarbenen Einsätze im vorderen Bereich sowie im gesamten unteren Fahrzeugverlauf unterstützen den entschlossenen Auftritt und zeugen von funktionaler, sportlicher Eleganz.
Scharfe Linien an den Seiten sowie das scheinbar schwebende Dach strecken den Opel Crossland X optisch in die Länge. Mit seiner zum Heck hin bogenförmig nach unten gezogenen Chromlinie im Dach zeigt der Crossland X ein Stilelement des Opel ADAM – und genau wie bei dem kleinen Lifestyle-Flitzer kann der Kunde für das Dach eine separate Farbe wählen. Das markante Heck des Crossland X setzt mit dem deutlich sichtbaren Unterfahrschutz ein klares SUV-Statement. Verstärkt wird dies durch die weit oben sitzenden Rückleuchten in LED-Doppelschwingen-Grafik, welche die Schnittstelle zwischen Kofferraumklappe und seitlich nach unten gezogener Dachlinie bilden.
Skulpturales Design mit Sinn für Präzision spiegelt auch die Gestaltung des Innenraums wider. Instrumententafel und Mittelkonsole sind klar gegliedert und horizontal auf den Fahrer ausgerichtet. Chromumrandete Instrumente und Bedienelemente vermitteln hohe Qualität. In die Mittelkonsole ist der bis zu acht Zoll große Farb-Touchscreen für die modernen, Apple CarPlay sowie Android Auto kompatiblen Infotainment-Systeme Radio R 4.0 IntelliLink und Navi 5.0 IntelliLink integriert. Kompatible Smartphones lassen sich sogar während der Nutzung per Wireless Charging induktiv laden. Für beste Vernetzung aller mobilen Endgeräte sorgt der WLAN-Hotspot von Opel OnStar. Schon ab Ausstattungslinie Edition ist der persönlichen Online- und Service-Assistent serienmäßig an Bord.
Zu einer entspannten Reise tragen aber nicht nur die Top-Vernetzungsmöglichkeiten sowie ein umfangreiches, mit manuellen und automatischen Getrieben kombinierbares Motorenportfolio von Benzin über Diesel bis zu LPG bei. Insbesondere das großzügige Raumgefühl und die erstklassigen AGR-Ergonomie-Sitze im Crossland X versüßen jede lange Tour. Der Opel Crossland X überzeugt zudem mit hoher Variabilität – auch dank seiner einzeln verschiebbaren Rücksitze. Diese lassen sich (im Verhältnis 60:40) um bis zu 150 Millimeter bewegen, was die Fahrt in der zweiten Reihe insbesondere für Passagiere mit langen Beinen spürbar angenehmer macht oder das Kofferraumvolumen im Handumdrehen von 410 auf 520 Liter erhöht – Segmentspitze! Wird zudem die Armlehne eingeklappt, lassen sich zwischen den Sitzen lange Gegenstände durchladen. Und werden die Rücksitze komplett zusammengelegt, lässt sich das Ladevolumen auf satte 1.255 Liter erweitern. Hinzu kommen zahlreiche Verstaumöglichkeiten im Fahrgastbereich für Gegenstände des täglichen Bedarfs. Der Crossland X wird mit dem schlüssellosen Startsystem „Open & Start“ verschlossen, geöffnet und gestartet.

Richtungsweisende Lichttechnik und wichtige Assistenzsysteme

Für eine entspannte und vor allem sichere Fahrt sind auf Wunsch zahlreiche hochmoderne Technologien und Assistenzsysteme an Bord des neuen Opel Crossland X. Beste Sicht in der Dunkelheit garantiert das adaptive Fahrlicht AFL mit Voll-LED-Scheinwerfern. Funktionen wie Kurvenlicht, Fernlichtassistent und automatische Leuchtweitenregulierung sorgen für die optimale Ausleuchtung der Fahrtstrecke. Vor Ablenkung vom Verkehrsgeschehen schützt auch das Head-up-Display. Es spiegelt die wichtigsten Kenndaten zu Geschwindigkeit, Navi-Informationen und Assistenzsystemen in das direkte Blickfeld des Fahrers.
Die Opel-Frontkamera verarbeitet vielfältige Daten und bildet so die Basis für Fahrerassistenz-Systeme wie den Geschwindigkeitszeichen- und denSpurassistent. Registriert das System das unbeabsichtigte Verlassen der Fahrspur, schlägt es per hör- und sichtbarem Signal Alarm. Der Geschwindigkeitsregler mit Geschwindigkeitsbegrenzer macht die Fahrt ebenfalls angenehmer. Unfälle zu vermeiden hilft der Frontkollisionswarner mit Fußgänger-Erkennung und automatischer Gefahrenbremsung Nimmt der Abstand zu einem vorausfahrenden Fahrzeug rapide ab und der Fahrer reagiert nicht, gibt das System nicht nur einen Alarmton und eine sichtbare Warnung ab, sondern bremst auch selbstständig herunter. Mit dem Frontkollisionswarner ist zudem eine spezielle Müdigkeitserkennung kombiniert, die den Fahrer eindringlich zu einer Pause ermahnt, wenn sein Fahrstil auf Übermüdung schließen lässt.
Als erster Opel geht der Crossland X mit einer Panorama-Rückfahrkamera an den Start. Sie vergrößert den Sichtwinkel nach hinten auf 180 Grad, sodass der Fahrer beispielsweise beim Rückwärtsausparken aus engen Lücken im Monitor auch sich seitlich nähernde Verkehrsteilnehmer erkennen kann. Darüber hinaus erleichtert der Parkassistent der jüngsten Generation das Ein- und Ausparken noch weiter. Er erkennt geeignete Parklücken, lenkt völlig selbstständig und parkt das Fahrzeug so sicher ein und wieder aus – der Fahrer muss nur noch die Pedale bedienen. Und im Winter fördern das beheizbare Lenkrad sowie die beheizbare Windschutzscheibe das Wohlbefinden.


 Unsere Videoclips auf:
AM24.tv
You Tube

Versicherungs-Rechne
r

Gebrauchtwagen auf:

AutoScout24 - Europas großer Automarkt

2.jpeg3.jpeg4.jpeg5.jpeg10.jpeg20.jpeg


 

Kurz notiert

  • Stellungnahme des TÜV-SÜD zu aktuellen Aussagen der Deutschen Umwelthilfe

    Stellungnahme des TÜV-SÜD zu aktuellen Aussagen der Deutschen Umwelthilfe 


    In einer Pressekonferenz am Morgen des 5. Dezember 2017 hat die Deutsche Umwelthilfe (DUH) BMW unterstellt im Modell 320d eine illegale Abschaltvorrichtung zur Manipulation der Abgaswerte einzusetzen. Aus diesem aktuellen Anlass nimmt TÜV SÜD Stellung:

    Weiterlesen...  
  • News: Mercedes enthüllt die X-Klasse

    News: Mercedes enthüllt die X-Klasse

    Da ist er, der erste Pickup von Mercedes, die X-Klasse. Nobel, kräftig, eben der Mercedes unter den Pickups soll es sein, den die Stuttgarter nun auf die Lifestyle- sowie Arbeitswelt loslassen.

    Weiterlesen...  
  • Ferrari Weltpremiere

    Ferrari 812 Superfast

    Weltpremiere in Genf 2017

    Ferrari hat sich den 87. Internationalen Auto-Salon Genf als Schauplatz für die Weltpremiere des neuen V12-Berlinetta ausgesucht: der 812 Superfast, der stärkste und schnellste Ferrari in der Geschichte der Marke.
    Der neue Wagen verfügt nicht nur über eine Fülle innovativer Merkmale, er ist auch deshalb geradezu symbolträchtig, weil die V-12-Serie den offiziellen Beginn der ruhmreichen Geschichte des Cavallino Rampante im Jahr 1947 – vor 70 Jahren – markierte.
    Der 812 Superfast läutet nun eine neue Ära in der Geschichte der Ferrari Zwölfzylinder ein und baut dabei auf dem wertvollen Erbe des F12berlinetta und des F12tdf auf. Gedacht ist das neue Modell für Kunden, die sich den stärksten und exklusivsten Ferrari der Serie wünschen, einen kompromisslosen Sportwagen, der ihnen auf der Straße wie auf der Rennstrecke ein berauschendes Fahrerlebnis bietet und gleichzeitig doch so komfortabel ist, dass sie ihn rundum genießen können.

    Weiterlesen...  
  • Finanzierung Auto

    Autofinanzierung – Leasing, Autokredit oder doch ein klassischer Ratenkredit?

    Neuwagen werden fast nur noch fremdfinanziert. Aber auch beim Gebrauchtwagen würden ohne fremde Hilfe weniger Kaufverträge unterschrieben werden. Es hat verschiedene Gründe, warum beim Autokauf immer öfters im Vorfeld der günstigste Autokredit verglichen wird, anstatt ein Auto sofort zu zahlen. Ein Grund sind die gewachsenen Ansprüche der Autofahrer, wenn es um die Innenausstattung geht. Was früher einmal eine gehobene Ausstattung war, wird heute als Standard betrachtet. Das hat natürlich seinen Preis.

    Weiterlesen...  
  • Mitsubishi verkauft 23.339 PKW in den ersten sieben Monaten des Jahres

    Ein Plus von  8,5 Prozent bei einem Marktanteil von 1,2 Prozent. Der Anteil von SUV lag bei 53 Prozent. Mit mehr als 23.000 Pkw-Zulassungen (ohne Pick-up L200) in den ersten sieben Monaten des Jahres konnte Mitsubishi gegenüber dem gleichen Vorjahreszeitraum um 8,5 Prozent zulegen.

    Der Marktanteil hat sich bei 1,2 Prozent stabilisiert.

    Weiterlesen...  

Copyright © 2015. All Rights Reserved.