Renault Twingo 2012

Kultauto mit neuem Markengesicht

b_150_100_16777215_00_images_stories_renault_clio_29.jpgDer aktuelle Renault Twingo ist jetzt gründlich überarbeitet worden


Vor 18 Jahren kam er auf den Markt und verkaufte sich blendend: 2,4 Millionen Twingos wurden von der ersten Modellgeneration vor allem an die Frau gebracht. Einige Male wurde er seither geliftet, doch lange hat er sein niedliches Gesicht nicht verloren. 2007 startete die Neuauflage – seither fehlen dem Twingo die vertrauten Züge mit den Knopfaugen und der kleinen seitlichen Atemöffnung. Er sollte offenbar nicht mehr als Süßer gelten, dafür lieber ernst genommen werden.
Bei Renault wusste man genau: Allein das Frech-aus-der-Wäsche-Gucken bindet nicht so viele Sympathien, dass der Kunde unbesehen zu einem solchen Fahrzeug greift. Die inneren Werte müssen auch stimmen, und der Geschmack des Publikums ist der Mode unterworfen. So hätten immer mehr Kunden erwartet, dass der Twingo aus der Kuschelecke kommt und erwachsener wird. Das war auch die Intention, nach der der Twingo jetzt überarbeitet wurde.




Und es war buchstäblich ein Facelift: Als erstes Modell geht er mit dem neuen Renault-Markengesicht an den Start. Seine besonderen Kennzeichen: der große, aufrecht stehende zentrale Renault-Rhombus vor dunklem Hintergrund, neu gestaltete Hauptscheinwerfer und runde Nebelleuchten. Mit neuen Karosseriefarben und Polsterstoffen sowie farbigen Dekorelementen hat man den Innenraum des Twingo aufgefrischt. Zudem kann der Käufer zwischen 15 Dekor-Sets für die B-Säulen, Türen, Türgriffmulden sowie die vorderen und hinteren Radhäuser wählen und dem Fahrzeug damit eine individuelle Note geben.
Als Motoren sind zwei 1,2-Liter-Benziner und ein 1,5-Liter-Common-Rail-Selbstzünder im Angebot. Mit dem 63 kW/86 PS starken Turbodiesel unter der Haube verbraucht der Twingo nur 3,4 Liter Kraftstoff auf 100 Kilometern und emittiert 90 Gramm Kohlendioxid pro Kilometer – damit ist der Twingo dCi 85 Eco2 eines der effizientesten Fahrzeuge seiner Klasse, weil auch die Fahrleistungen stimmen: Das üppige Drehmoment von 200 Nm treibt das Fahrzeug schon ab 1750 U/min schwungvoll an. In 11,2 Sekunden ist der Spurt aus dem Stand auf Tempo 100 geschafft, und die Höchstgeschwindigkeit wird bei 185 km/h erreicht.
Dennoch steht angesichts der deutlich höheren Anschaffungskosten zu vermuten – der Diesel-Twingo kostet 15 500 Euro, während das Basis-Benzinermodell für 9900 Euro zu haben ist –, dass sich nur wenige Käufer für die Dieselversion entscheiden. Die Benziner leisten 55 kW/75 PS und – in der sportlichen Gordini-Version – 75 kW/102 PS. Alle Motoren werden mit einer Fünfgang-Schaltung kombiniert, nur den Basisbenziner gibt es optional auch mit automatisierter Quickshift-Schaltung.

Der nach wie vor nur als Dreitürer angebotene Twingo bietet überraschend viel Platz für die Passagiere – vier sind zugelassen. Sie finden im Innenraum verschiedene Ablagen und Fächer – die großen Staufächer in den Türen fassen sogar 1,5-Liter-Flaschen. Der Fond ist per Easy-Entry-System relativ gut zu erreichen. Dort erwartet die Passagiere eine einteilige unverrückbare Bank. Doch in den höherwertigen Ausstattungen sind für den Fond auch zwei viel praktischere Einzelsitze lieferbar. Sie können jeweils um bis zu 22 Zentimeter in der Längsrichtung verschoben werden und sind auch umklappbar. Sind beide Sitze in vorderster Stellung, steigt das Ladevolumen von 165 auf 285 Liter, maximal finden 959 Liter Platz.
Für die Basisversion werden die beiden Frontairbags serienmäßig geliefert; ein ESP gibt es gegen einen Aufpreis von 300 Euro. Auf dieses Extra sollte jedoch keiner verzichten – einmal aus Sicherheitsgründen, zum anderen, um einen ordentlichen Wiederverkaufspreis zu erzielen.
Eva-Maria Becker

 

AM24.tv Videoclips bei McDonald's Instore TV und auf AM24.tv

Versicherungs-Rechner

b_150_100_16777215_00_images_huk24-logo.gif
Gebrauchtwagen auf:

AutoScout24 - Europas großer Automarkt

b_150_100_16777215_00_images_stories_renault_clio_04.jpgb_150_100_16777215_00_images_stories_renault_clio_01.jpg

Kurz notiert

  • Ferrari Weltpremiere

    Ferrari 812 Superfast

    Weltpremiere in Genf 2017

    Ferrari hat sich den 87. Internationalen Auto-Salon Genf als Schauplatz für die Weltpremiere des neuen V12-Berlinetta ausgesucht: der 812 Superfast, der stärkste und schnellste Ferrari in der Geschichte der Marke.
    Der neue Wagen verfügt nicht nur über eine Fülle innovativer Merkmale, er ist auch deshalb geradezu symbolträchtig, weil die V-12-Serie den offiziellen Beginn der ruhmreichen Geschichte des Cavallino Rampante im Jahr 1947 – vor 70 Jahren – markierte.
    Der 812 Superfast läutet nun eine neue Ära in der Geschichte der Ferrari Zwölfzylinder ein und baut dabei auf dem wertvollen Erbe des F12berlinetta und des F12tdf auf. Gedacht ist das neue Modell für Kunden, die sich den stärksten und exklusivsten Ferrari der Serie wünschen, einen kompromisslosen Sportwagen, der ihnen auf der Straße wie auf der Rennstrecke ein berauschendes Fahrerlebnis bietet und gleichzeitig doch so komfortabel ist, dass sie ihn rundum genießen können.

    Weiterlesen...  
  • Finanzierung Auto

    Autofinanzierung – Leasing, Autokredit oder doch ein klassischer Ratenkredit?

    Neuwagen werden fast nur noch fremdfinanziert. Aber auch beim Gebrauchtwagen würden ohne fremde Hilfe weniger Kaufverträge unterschrieben werden. Es hat verschiedene Gründe, warum beim Autokauf immer öfters im Vorfeld der günstigste Autokredit verglichen wird, anstatt ein Auto sofort zu zahlen. Ein Grund sind die gewachsenen Ansprüche der Autofahrer, wenn es um die Innenausstattung geht. Was früher einmal eine gehobene Ausstattung war, wird heute als Standard betrachtet. Das hat natürlich seinen Preis.

    Weiterlesen...  
  • Mitsubishi verkauft 23.339 PKW in den ersten sieben Monaten des Jahres

    Ein Plus von  8,5 Prozent bei einem Marktanteil von 1,2 Prozent. Der Anteil von SUV lag bei 53 Prozent. Mit mehr als 23.000 Pkw-Zulassungen (ohne Pick-up L200) in den ersten sieben Monaten des Jahres konnte Mitsubishi gegenüber dem gleichen Vorjahreszeitraum um 8,5 Prozent zulegen.

    Der Marktanteil hat sich bei 1,2 Prozent stabilisiert.

    Weiterlesen...  
  • Neue Opel Active-Sondermodelle bieten attraktive Preisvorteile

    Vier Ausstattungs-Pakete zur Wahl: „Komfort“, „Travel“, „Sportive“ und Design“

    Preisvorteil inklusive: Beispielsweise beim Zafira Active bis zu 3.025 Euro sparen Breite Palette: Vom neuen Astra über KARL und Corsa bis zum MOKKA X Active

    Weiterlesen...  
  • Pressemitteilung: Pace macht das Auto zum Smartcar

    PACE macht dein Auto zum Smartcar

    Vom Smartphone über die Smartwatch bis zum Smarthome – viele unserer Alltagsgegenstände finden nach und nach den Weg ins Internet und in unser digitalisiertes Leben.

    Weiterlesen...  

Copyright © 2015. All Rights Reserved.