Stärkster Sport Turismo wird ein Plug-in-Hybrid

b_150_100_16777215_00_images_stories_porsche_PanE_P17_0787_a5_rgb.jpgStärkster Sport Turismo wird ein Plug-in-Hybrid

Porsche weitet sein Hybrid-Angebot aus: Auch die Modellreihe des Panamera Sport Turismo wird von einem leistungsstarken Plug-in-Hybrid gekrönt. Beim neuen Topmodell, dem Panamera Turbo S E-Hybrid Sport Turismo, wird ein Vierliter-V8-Motor mit einem Elektromotor kombiniert.


Daraus ergibt sich eine Systemleistung von 500 kW bzw. 680 PS. Bereits knapp über Leerlaufdrehzahl stehen 850 Nm Drehmoment zur Verfügung. Das sorgt für eine Beschleunigung von null auf 100 km/h in 3,4 Sekunden und eine Höchstgeschwindigkeit von 310 km/h. Der Durchschnittsverbrauch im Neuen Europäischen Fahrzyklus (NEFZ) liegt bei 3,0 l/100 km. Rein elektrisch und somit lokal emissionsfrei kann der stärkste Sport Turismo bis zu 49 Kilometer weit fahren. Nicht nur der Spagat zwischen Performance und Effizienz macht den Panamera Turbo S E-Hybrid Sport Turismo in seinem Segment einzigartig, sondern auch sein Raumkonzept: Mit großer Heckklappe, niedriger Ladekante, vergrößertem Gepäckraumvolumen und einer 4+1-Sitzkonfiguration wird auch das neue Aushängeschild dieser Modellreihe hohen Ansprüchen an Alltagstauglichkeit gerecht. Porsche verbindet einzigartiges Design und hohen Alltagsnutzen mit Spitzen-Performance und maximaler Effizienz.

 

3,4 Sekunden für den klassischen Sprint und 3,0-Liter-Verbrauch

Wie bereits beim Topmodell der Panamera-Sportlimousine zeigt Porsche nun auch beim Sport Turismo das große Leistungspotenzial der Hybridtechnologie auf. Die Boost-Strategie des serienmäßig allradgetriebenen Panamera Turbo S E-Hybrid Sport Turismo wurde vom Supersportwagen Porsche 918 Spyder übernommen. Bereits ab 1.400 U/min stellen der V8-Biturbo (404 kW bzw. 550 PS) und die E-Maschine (100 kW bzw. 136 PS) das maximale Systemdrehmoment von 850 Nm zur Verfügung. Die im Hybrid-Modul verbaute Trennkupplung wird durch einen Electric Clutch Actuator elektromechanisch betätigt. Daraus ergeben sich kurze Reaktionszeiten und ein hohes Maß an Komfort. Für die Kraftübertragung an das serienmäßige adaptive Allradsystem Porsche Traction Management (PTM) sorgt das schnell schaltende Porsche Doppelkupplungsgetriebe (PDK) mit acht Gängen. Der E-Performance-Antrieb ermöglicht den Sprint von null auf 100 km/h innerhalb von 3,4 Sekunden. Nach weiteren 8,5 Sekunden ist die 200-km/h-Marke erreicht. 310 km/h Höchstgeschwindigkeit sind möglich. Dieser Performance steht höchste Effizienz gegenüber: Im Neuen Europäischen Fahrzyklus ergibt sich ein Verbrauch von 3,0 l/100 km Kraftstoff und 17,6 kWh/100 km Strom. Bis zu 49 Kilometer weit und maximal 140 km/h schnell ist der Turbo S E-Hybrid Sport Turismo rein elektrisch und damit lokal emissionsfrei unterwegs. Die Lithium-Ionen-Batterie mit einem Energiegehalt von 14,1 kWh ist je nach Ladegerät und Stromanschluss binnen 2,4 bis sechs Stunden aufgeladen.

 

Einzigartiges Design, adaptiver Dachspoiler und 4+1-Sitzkonzept

Der Turbo S E-Hybrid Sport Turismo bietet alle Innovationen der zweiten Panamera-Generation. Dazu gehören das digitalisierte Porsche Advanced Cockpit, wegweisende Assistenzsysteme wie das Porsche InnoDrive inklusive Abstandsregeltempostat und die optionale Hinterachslenkung. Auch der im Segment einzigartige Dachspoiler gehört dazu: Dessen Anstellwinkel wird abhängig von der Fahrsituation und dem gewählten Fahrmodus in drei Stufen eingestellt und erzeugt auf der Hinterachse einen zusätzlichen Abtrieb von bis zu 50 Kilogramm. Bis zu einer Geschwindigkeit von 170 km/h passt sich das Luftleitelement – Systembestandteil der Porsche Active Aerodynamics (PAA) – im eingefahrenen Zustand mit einem Winkel von minus sieben Grad der nach hinten abfallenden Dachlinie an. Ab 170 km/h fährt der Dachspoiler automatisch in die Performance-Stellung und erhöht mit einem Anstellwinkel von plus ein Grad Fahrstabilität und Querdynamik. In den Fahrmodi Sport und Sport Plus fährt der Dachspoiler bereits ab einer Geschwindigkeit von 90 km/h in diese Position. Aktiv unterstützend passt PAA den Anstellwinkel des Spoilers ab 90 km/h auf plus 26 Grad an, wenn das optionale Panorama-Schiebedach geöffnet wird, um die dabei entstehenden Verwirbelungen zu kompensieren.

 

Konzeptionell bietet das Spitzenmodell alle Vorteile der neuen Sport Turismo-Reihe, die sich durch das avantgardistische Design ergeben. Die im Vergleich zur Sportlimousine höhere Dachlinie erleichtert hinten das Ein- und Aussteigen und gewährt dort deutlich mehr Kopffreiheit. Die Nutzbarkeit des Gepäckraums profitiert von der weit öffnenden, serienmäßig elektrisch betätigten Heckklappe und der nur 628 Millimeter niedrigen Ladekante. Auch der Panamera Turbo S E-Hybrid Sport Turismo ist mit einer dreisitzigen Rückbank ausgestattet. Da die zwei äußeren Plätze – korrespondierend mit dem ebenso sportlichen wie komfortablen Anspruch der Baureihe – als Einzelsitze ausgelegt sind, ergibt sich hinten eine 2+1-Konfiguration. Optional sind zwei elektrisch einstellbare Einzelsitze für hinten bestellbar. Bis zur Oberkante der Rücksitze bietet der Panamera Turbo S E-Hybrid Sport Turismo 425 Liter Stauvolumen. Die drei Rücksitzlehnen lassen sich separat oder komplett umklappen (Verhältnis 40:20:40); die Entriegelung vom Gepäckraum aus erfolgt elektrisch. Das Ladevolumen vergrößert sich in diesem Fall auf bis zu 1.295 Liter. 

 

Umfangreiche Serienausstattung inklusive Keramikbremsen

Der Porsche Panamera Turbo S E-Hybrid Sport Turismo ist ab sofort bestellbar und kostet in Deutschland inklusive Mehrwertsteuer ab 188.592 Euro. Die Serienausstattung ist umfangreich: Ab Werk sind beispielsweise die elektrische Wankstabilisierung Porsche Dynamic Chassis Control Sport (PDCC Sport) inklusive der Hinterachs-Quersperre Porsche Torque Vectoring Plus (PTV Plus), die Hochleistungsbremse Porsche Ceramic Composite Brake (PCCB), 21-Zoll-Leichtmetallräder im 911 Turbo-Design, die Servolenkung Plus, das Sport Chrono-Paket und die Standklimatisierung an Bord. Wie bei allen Panamera Sport Turismo-Modellen ab einer Leistung von 324 kW bzw. 440 PS sorgt auch beim neuen Spitzenmodell die adaptive Dreikammer-Luftfederung inklusive Porsche Active Suspension Management (PASM) für ein breites Spektrum zwischen hoher Fahrdynamik und angenehmem Reisekomfort.

 

P17_0787_a5_rgb.jpgP17_0788_a5_rgb.jpgP17_0789_a5_rgb.jpgP17_0790_a5_rgb.jpgP17_0791_a5_rgb.jpgP17_0792_a5_rgb.jpgP17_0793_a5_rgb.jpgP17_0794_a5_rgb.jpgP17_0795_a5_rgb.jpgP17_0796_a5_rgb.jpg

Kurz notiert

  • News: Mercedes enthüllt die X-Klasse

    News: Mercedes enthüllt die X-Klasse

    Da ist er, der erste Pickup von Mercedes, die X-Klasse. Nobel, kräftig, eben der Mercedes unter den Pickups soll es sein, den die Stuttgarter nun auf die Lifestyle- sowie Arbeitswelt loslassen.

    Weiterlesen...  
  • Ferrari Weltpremiere

    Ferrari 812 Superfast

    Weltpremiere in Genf 2017

    Ferrari hat sich den 87. Internationalen Auto-Salon Genf als Schauplatz für die Weltpremiere des neuen V12-Berlinetta ausgesucht: der 812 Superfast, der stärkste und schnellste Ferrari in der Geschichte der Marke.
    Der neue Wagen verfügt nicht nur über eine Fülle innovativer Merkmale, er ist auch deshalb geradezu symbolträchtig, weil die V-12-Serie den offiziellen Beginn der ruhmreichen Geschichte des Cavallino Rampante im Jahr 1947 – vor 70 Jahren – markierte.
    Der 812 Superfast läutet nun eine neue Ära in der Geschichte der Ferrari Zwölfzylinder ein und baut dabei auf dem wertvollen Erbe des F12berlinetta und des F12tdf auf. Gedacht ist das neue Modell für Kunden, die sich den stärksten und exklusivsten Ferrari der Serie wünschen, einen kompromisslosen Sportwagen, der ihnen auf der Straße wie auf der Rennstrecke ein berauschendes Fahrerlebnis bietet und gleichzeitig doch so komfortabel ist, dass sie ihn rundum genießen können.

    Weiterlesen...  
  • Finanzierung Auto

    Autofinanzierung – Leasing, Autokredit oder doch ein klassischer Ratenkredit?

    Neuwagen werden fast nur noch fremdfinanziert. Aber auch beim Gebrauchtwagen würden ohne fremde Hilfe weniger Kaufverträge unterschrieben werden. Es hat verschiedene Gründe, warum beim Autokauf immer öfters im Vorfeld der günstigste Autokredit verglichen wird, anstatt ein Auto sofort zu zahlen. Ein Grund sind die gewachsenen Ansprüche der Autofahrer, wenn es um die Innenausstattung geht. Was früher einmal eine gehobene Ausstattung war, wird heute als Standard betrachtet. Das hat natürlich seinen Preis.

    Weiterlesen...  
  • Mitsubishi verkauft 23.339 PKW in den ersten sieben Monaten des Jahres

    Ein Plus von  8,5 Prozent bei einem Marktanteil von 1,2 Prozent. Der Anteil von SUV lag bei 53 Prozent. Mit mehr als 23.000 Pkw-Zulassungen (ohne Pick-up L200) in den ersten sieben Monaten des Jahres konnte Mitsubishi gegenüber dem gleichen Vorjahreszeitraum um 8,5 Prozent zulegen.

    Der Marktanteil hat sich bei 1,2 Prozent stabilisiert.

    Weiterlesen...  
  • Neue Opel Active-Sondermodelle bieten attraktive Preisvorteile

    Vier Ausstattungs-Pakete zur Wahl: „Komfort“, „Travel“, „Sportive“ und Design“

    Preisvorteil inklusive: Beispielsweise beim Zafira Active bis zu 3.025 Euro sparen Breite Palette: Vom neuen Astra über KARL und Corsa bis zum MOKKA X Active

    Weiterlesen...  

Copyright © 2015. All Rights Reserved.