Neuer Bußgeldkatalog 2014: Telefonieren am Steuer wird höher bestraft

Die Neuregelung des Bußgeldkatalogs sieht eine Verschärfung der Strafen vor: Telefonieren mit dem Handy während der Autofahrt kostet dann 60 Euro und sieht einen Punkt im neugeregelten Punktesystem vor. Eine Freisprechanlage schafft Abhilfe.

 

Das Flensburger Punktesystem für Verkehrssünder ändert sich ab 1. Mai 2014 und mit ihm die Bußgeldhöhe. Das Handy am Ohr während des Fahrens bedeutet statt 40 Euro dann 60 Euro Strafe sowie einen Punkt im Register, der mehr als vorher wiegt.

Bei den bevorstehenden Änderungen geht es um eine radikale Vereinfachung der bisherigen Verkehrssünderdatei, die unter anderem durch ein im Internet veranstaltetes Diskussionsforum angeregt wurde. Dazu gehört die Absenkung der Punktezahl von maximal 18 auf nun acht Punkte, wobei die Höchstpunktezahl einem Führerscheinentzug gleichkommt. Zu einem „leichten Verstoß“ zählt es, das Handy am Steuer zu nutzen, was der Gesetzgeber mit einem Punkt und einer höheren Geldstrafe ahndet. Eine Freisprechanlage ist damit weiterhin die einzige Möglichkeit, gesetzeskonform Telefonate während der Fahrt zu führen.

Das Mitführen einer Warnweste in Pkw, Bus, Lkw, Zug- oder Sattelmaschine ist zwei Monate nach in Kraft treten des neuen Bußgeldkatalogs verpflichtend. Sie muss die DIN-Norm EN 471 aufweisen und darf gelb oder orange sein.

Um Bußgelder und Punkte zu vermeiden und die Verkehrssicherheit zu erhöhen, startet Parrot – Spezialist für kabellose Geräte rund um Smartphones und Tablets – jetzt mit einer Aktion für Autofahrer und bietet ein Bundle an. Das Paket beinhaltet die Plug&Play-Bluetooth-Freisprechanlage Parrot MINIKIT Neo, Kurz-Informationen zu den gesetzlichen Änderungen sowie eine gelbe Warnweste. Denn schon ab 1. Juli 2014 ist diese Sicherheitsausstattung im Auto mitzuführen.

Das Paket ist ab Anfang April für 79 Euro bei allen MINIKIT Neo Verkaufsstellen im stationären Handel sowie Online erhältlich.

Über das Parrot MINIKIT Neo

Das Parrot MINIKIT Neo ist so konzipiert, dass der Autofahrer sich auf den Straßenverkehr konzentrieren kann. So lässt es sich an die Sonnenblende klippen und verschwindet komplett aus dem Blickfeld des Fahrers. Es ist per Sprache steuerbar: Mit der Stimme können Kontakte aus dem Telefon angerufen oder eingehende Gespräche angenommen werden – ohne die Hände vom Steuer nehmen zu müssen.

Die Freisprechanlage ist mit allen auf dem Markt verfügbaren Bluetooth-Mobiltelefonen –  auch mit NFC-Funktion – kompatibel. Wer ein privates und ein berufliches Mobiltelefon mitführt, kann per ‘Switch’-Option zwischen den Handys wechseln. Auch bei starken Fahr- oder Umgebungsgeräuschen sorgen das omnidirektionale Mikrofon sowie die NXT-Flachpaneltechnologie für eine gute Verständigung. Ein spezieller Chip unterdrückt Störgeräusche und Echoeffekte.

Eine kostenlose App für das Parrot MINIKIT Neo ist im Apple Store und bei Google Play verfügbar. Sie hilft ebenfalls dabei, sich voll auf den Verkehr zu konzentrieren. So zum Beispiel mit der Autoreply SMS: Vor Fahrtantritt lässt sich ein Text eingeben, der automatisch an die Person gesendet wird, die eine SMS schickt oder deren Anruf nicht entgegengenommen wurde. Ein Beispiel: "Ich fahre gerade Auto und rufe später zurück”. Auch eigene Soundeffekte sind für das Parrot MINIKIT Neo beim Ein- und Ausschalten einstellbar.

- Maße: 94 x 54 x 39 mm -- Gewicht: 69 Gramm

- Akkulaufzeit: 10h Gesprächsdauer, 6 Monate im Standby

- UVP: 79 Euro

- Übersicht zu Bezugsquellen auf: www.parrot.com.

MinikitNeo_Bundle_Safety_Pack_Front.jpgMinikitNeo_Bundle_Safety_Pack_Side.jpgMinikitNeo_Bundle_Safety_Pack_with_Vest.jpg

Auch wenn Sie eine Freisprechanlage nutzen: Seien Sie bei der Fahrt vorsichtig!

Autofahren erfordert Ihre gesamte Aufmerksamkeit. Während der Fahrt zu telefonieren, kann ein unvorsichtiges Verhalten hervorrufen. Eine Bluetooth-Freisprechanlage trägt dazu bei, das Risiko zu minimieren, verhindert es aber nicht vollständig.

Parrot erinnert Sie daran, dass ein verantwortungsvolles Handeln während der Fahrt wichtig ist:

- Telefonieren Sie nicht mit dem Telefon in der Hand.

- Warnen Sie Ihren Gesprächspartner, dass Sie Auto fahren und die Konversation kurz gehalten werden sollte.

- Führen Sie keine komplizierten und emotionalen Gespräche.

- Wenn Sie das Gespräch von einem bedachten Fahren abhält, beenden Sie es bitte.

- Sofern möglich, halten Sie mit Ihrem Auto an einem sicheren Platz an (nicht an einer Notausfahrt oder an einer Ampel).

- Behalten Sie die Hände am Steuer und verwenden Sie Sprachbefehle.

- Schreiben Sie keine SMS.

Kurz notiert

  • Ferrari Weltpremiere

    Ferrari 812 Superfast

    Weltpremiere in Genf 2017

    Ferrari hat sich den 87. Internationalen Auto-Salon Genf als Schauplatz für die Weltpremiere des neuen V12-Berlinetta ausgesucht: der 812 Superfast, der stärkste und schnellste Ferrari in der Geschichte der Marke.
    Der neue Wagen verfügt nicht nur über eine Fülle innovativer Merkmale, er ist auch deshalb geradezu symbolträchtig, weil die V-12-Serie den offiziellen Beginn der ruhmreichen Geschichte des Cavallino Rampante im Jahr 1947 – vor 70 Jahren – markierte.
    Der 812 Superfast läutet nun eine neue Ära in der Geschichte der Ferrari Zwölfzylinder ein und baut dabei auf dem wertvollen Erbe des F12berlinetta und des F12tdf auf. Gedacht ist das neue Modell für Kunden, die sich den stärksten und exklusivsten Ferrari der Serie wünschen, einen kompromisslosen Sportwagen, der ihnen auf der Straße wie auf der Rennstrecke ein berauschendes Fahrerlebnis bietet und gleichzeitig doch so komfortabel ist, dass sie ihn rundum genießen können.

    Weiterlesen...  
  • Finanzierung Auto

    Autofinanzierung – Leasing, Autokredit oder doch ein klassischer Ratenkredit?

    Neuwagen werden fast nur noch fremdfinanziert. Aber auch beim Gebrauchtwagen würden ohne fremde Hilfe weniger Kaufverträge unterschrieben werden. Es hat verschiedene Gründe, warum beim Autokauf immer öfters im Vorfeld der günstigste Autokredit verglichen wird, anstatt ein Auto sofort zu zahlen. Ein Grund sind die gewachsenen Ansprüche der Autofahrer, wenn es um die Innenausstattung geht. Was früher einmal eine gehobene Ausstattung war, wird heute als Standard betrachtet. Das hat natürlich seinen Preis.

    Weiterlesen...  
  • Mitsubishi verkauft 23.339 PKW in den ersten sieben Monaten des Jahres

    Ein Plus von  8,5 Prozent bei einem Marktanteil von 1,2 Prozent. Der Anteil von SUV lag bei 53 Prozent. Mit mehr als 23.000 Pkw-Zulassungen (ohne Pick-up L200) in den ersten sieben Monaten des Jahres konnte Mitsubishi gegenüber dem gleichen Vorjahreszeitraum um 8,5 Prozent zulegen.

    Der Marktanteil hat sich bei 1,2 Prozent stabilisiert.

    Weiterlesen...  
  • Neue Opel Active-Sondermodelle bieten attraktive Preisvorteile

    Vier Ausstattungs-Pakete zur Wahl: „Komfort“, „Travel“, „Sportive“ und Design“

    Preisvorteil inklusive: Beispielsweise beim Zafira Active bis zu 3.025 Euro sparen Breite Palette: Vom neuen Astra über KARL und Corsa bis zum MOKKA X Active

    Weiterlesen...  
  • Pressemitteilung: Pace macht das Auto zum Smartcar

    PACE macht dein Auto zum Smartcar

    Vom Smartphone über die Smartwatch bis zum Smarthome – viele unserer Alltagsgegenstände finden nach und nach den Weg ins Internet und in unser digitalisiertes Leben.

    Weiterlesen...  

Copyright © 2015. All Rights Reserved.