Reifenlagerung - wie man es richtig macht

DelticomDer durchschnittliche Fahrer wechselt seine Reifen zwei Mal im Jahr - vor dem Winter und vor dem Sommer. Und was passiert nun mit den Reifen, die in der Zwischenzeit nicht gebraucht werden? Sie müssen sorgfältig gelagert werden, damit Sie in der nächsten Saison wieder verwendet werden können. Einige Autofahrer entscheiden sich für die professionelle und praktische Lagerung in einer Werkstatt. Andere wiederum entscheiden sich dafür, Ihre Reifen in der eigenen Garage oder im Keller zu lagern. Worauf müssen Autofahrer bei der Lagerung Ihrer Reifen achten?

 


Hier nun die wichtigsten Tipps:

Hinstellen oder hinlegen?

Reifen zur Lagerung aufrecht hinzustellen ist laut Fachleuten eindeutig die bessere Alternative. Außerdem raten Sie von der weit verbreiteten Methode ab, die Reifen zum Lagern einfach übereinander zu stapeln. Das Gewicht der oben liegenden Reifen übt starken Druck auf die unten liegenden Reifen aus. Um die Bildung von Abplattungen zu vermeiden, können die Reifen regelmäßig rotiert werden. Auch ein Reifenbaum, an den die Reifen sicher bis zur nächsten Saison gehängt werden können, ist eine gute Lösung.

Achten Sie auf die richtigen Temperaturen

Extrem kühle Lagerplätze schaden den Reifen auf Dauer. Experten empfehlen einen Lagerplatz, der angemessen beheizt und belüftet ist. Die ideale Raumtemperatur liegt hierbei zwischen 15° und 25° Celsius. Direkte Sonneneinstrahlung sowie warme Heizungen in der Nähe der Reifen sollte vermieden werden. Außerdem ist es gut für die Reifen, wenn der Luftdruck um etwa 0,5 bar über dem empfohlenen Wert des Herstellers liegt.

Reifencheck vor dem Lagern
Reifen und Felgen sollten vor dem Lagern gründlich gereinigt werden. Sobald die Reifen sauber sind,  sollten Sie das Gummi gründlich untersuchen. Sind Schäden wie zum Beispiel Risse, Schnitte oder Beulen sichtbar? Sieht der Reifen bereits porös aus? Falls ja, dann sollte der Reifen entsorgt werden und ist nicht mehr für die Lagerung tauglich.
Reifenlagerung kurz zusammengefasst

  • Die Reifen wenn möglich aufrecht lagern und nicht übereinander stapeln.
  • Lagerung auf einem Reifenbaum ist empfohlen.
  • Die Reifen vor dem Lagern gründlich reinigen und auf Schäden untersuchen. Messen Sie die Reifenprofiltiefe und tauschen Sie die Reifen aus, falls notwendig.
  • Markieren Sie den Reifen mit Kreide: : "V" für vorn, "H" für hinten sowie "L" für links und "R" für rechts.
  • Erhöhen Sie den Reifendruck etwas über die Normalgrenze (um etwa 0,5 bar).
  • Wählen Sie einen trockenen und gut belüfteten Lagerplatz.
  • Die ideale Temperaturspanne beträgt 15°C-25°C.
  • Vermeiden Sie Plätze in der Nähe von Fenstern oder direkt neben Heizungen.

Kurz notiert

  • Subaru Forester

    Subaru Forester

    Geburtstagsparty

     

    Der Subaru Forester lässt seinen runden Geburtstag mit einem Editionsmodell ausklingen: Eine exklusive Sonderlackierung, Kotflügelverbreiterungen sowie spezielle Embleme schmücken die Jubiläumsausgabe des SUV-Klassikers, die auf Wunsch auch mit Extras wie einem Navigationssystem oder einem Satz Leichtmetallfelgen vorfährt. Der zu Preisen ab 31.780 Euro erhältliche Forester „20th Anniversary“ ist mit allen drei Motorisierungen kombinierbar, der Preisvorteil beträgt bis zu 1.800 Euro.

    Weiterlesen...  
  • Stellungnahme des TÜV-SÜD zu aktuellen Aussagen der Deutschen Umwelthilfe

    Stellungnahme des TÜV-SÜD zu aktuellen Aussagen der Deutschen Umwelthilfe 


    In einer Pressekonferenz am Morgen des 5. Dezember 2017 hat die Deutsche Umwelthilfe (DUH) BMW unterstellt im Modell 320d eine illegale Abschaltvorrichtung zur Manipulation der Abgaswerte einzusetzen. Aus diesem aktuellen Anlass nimmt TÜV SÜD Stellung:

    Weiterlesen...  
  • News: Mercedes enthüllt die X-Klasse

    News: Mercedes enthüllt die X-Klasse

    Da ist er, der erste Pickup von Mercedes, die X-Klasse. Nobel, kräftig, eben der Mercedes unter den Pickups soll es sein, den die Stuttgarter nun auf die Lifestyle- sowie Arbeitswelt loslassen.

    Weiterlesen...  
  • Ferrari Weltpremiere

    Ferrari 812 Superfast

    Weltpremiere in Genf 2017

    Ferrari hat sich den 87. Internationalen Auto-Salon Genf als Schauplatz für die Weltpremiere des neuen V12-Berlinetta ausgesucht: der 812 Superfast, der stärkste und schnellste Ferrari in der Geschichte der Marke.
    Der neue Wagen verfügt nicht nur über eine Fülle innovativer Merkmale, er ist auch deshalb geradezu symbolträchtig, weil die V-12-Serie den offiziellen Beginn der ruhmreichen Geschichte des Cavallino Rampante im Jahr 1947 – vor 70 Jahren – markierte.
    Der 812 Superfast läutet nun eine neue Ära in der Geschichte der Ferrari Zwölfzylinder ein und baut dabei auf dem wertvollen Erbe des F12berlinetta und des F12tdf auf. Gedacht ist das neue Modell für Kunden, die sich den stärksten und exklusivsten Ferrari der Serie wünschen, einen kompromisslosen Sportwagen, der ihnen auf der Straße wie auf der Rennstrecke ein berauschendes Fahrerlebnis bietet und gleichzeitig doch so komfortabel ist, dass sie ihn rundum genießen können.

    Weiterlesen...  
  • Finanzierung Auto

    Autofinanzierung – Leasing, Autokredit oder doch ein klassischer Ratenkredit?

    Neuwagen werden fast nur noch fremdfinanziert. Aber auch beim Gebrauchtwagen würden ohne fremde Hilfe weniger Kaufverträge unterschrieben werden. Es hat verschiedene Gründe, warum beim Autokauf immer öfters im Vorfeld der günstigste Autokredit verglichen wird, anstatt ein Auto sofort zu zahlen. Ein Grund sind die gewachsenen Ansprüche der Autofahrer, wenn es um die Innenausstattung geht. Was früher einmal eine gehobene Ausstattung war, wird heute als Standard betrachtet. Das hat natürlich seinen Preis.

    Weiterlesen...  

Copyright © 2015. All Rights Reserved.